Gardelegen (ue) l Nachdem Zeugen den mutmaßlichen Täter beschrieben haben, der am Donnerstag, 11. April, einer 94-jährigen Gardelegenerin die Handtasche geraubt hat (die Volksstimme berichtete), hofft die Polizei jetzt auf weitere Hinweise, die zur Aufklärung dieser Straftat führen. Die Frau war am 11. April gegen 10.50 Uhr am Aschberg/Ecke Ernst-Thälmann-Straße auf dem Weg zu ihren Auto, als der unbekannte Täter ihr die Handtasche von der Schulter riss. Durch die Wucht des Angriffs stürzte die Frau, verletzte sich und musste im Altmark-Klinikum behandelt werden. Zeugen beschrieben den Unbekannten als einen etwa 16 bis 17 Jahre alten jungen Mann, schlank und etwa 1,75 Meter groß. Er trug eine dunkle Mütze, kein Basecap, die er bis zu den Augen heruntergezogen hatte. Über seine Oberbekleidung am Tattag ist nichts bekannt. Die Zeugen erinnern sich jedoch, dass entweder die Hose oder das Fahrrad eine auffallende intensive grüne, möglicherweise neongrüne, Farbe aufwies. Bei dem Fahrrad soll es sich um ein sportliches 26er oder 28 Rad gehandelt haben. Den bisherigen Ermittlungen zufolge ist der Täter nach der Tat aus Richtung Thälmannstraße kommend auf dem Aschnerg in Richtung Philipp-Müller-Straße gefahren. Die Polizei schließt jedoch nicht aus, dass er in eine in dieser Richtung einmündenden Straßen eingebogen sein könnte. Zeugen, die Hinweise zu dieser Person oder zu ihrem Aufenthalt geben können, werden gebeten, sich im Revierkommissariat Gardelegen unter (03907) 7240 oder im Revier Salzwedel unter (03901) 8480 melden.