Eigentlich ist der Bücherbus mit seinen 19 Jahren sozusagen noch gut in Form. Doch damit Leseratten im Norden des Kreises die rollende Bibliothek weiter nutzen können, müsse bald über einen Ersatz nachgedacht werden.

Von Uta Elste

Salzwedel l Kuhfelde mit seinen drei Haltepunkten am Kindergarten, in der Kolonie Vitzke und am Feuerwehrplatz ist für Kerstin Gromeyer und Bettina Mühe, Leiterin der Salzwedeler Stadt- und Kreisbibliothek, keine beliebige Station in ihrem Tourenplan. In Kuhfelde ist der Bücherbus am 21. April 1993 zum ersten Mal auf Tour gegangen. Zwischenzeitlich hatte sich die Gemeinde von der Nutzung zurückgezogen, als der Kreistag einen Nutzungsobolus von 2,50 Euro pro Einwohner in den Orten beschloss, in denen der pinkfarbene Bus halten soll.

Die Orte, in denen die zuständige Bibliothekarin Kerstin Gromeyer und Fahrer Adolf Helbig zwecks Ausleihe stoppen, verteilen sich über 17 Touren. Die Zahl der Nutzer schwankt zwischen 30 und 130 pro Tag. Insgesamt werden 124 Haltestellen angefahren, davon 20 Kindertagesstätten, 6 Grundschulen sowie die Sekundarschule in Dähre. Je nach Tour leihen sich die Nutzer zwischen 300 und 800 Bücher aus. Nach vier Wochen beginnt der Tourenplan von vorn.

Doch derzeit kann die rollende Bibliothek den Hof der Freydanckschen Villa nicht verlassen. Ein Defekt des Spannungswandlers legte die Stromversorgung des Busses lahm. Keine Energie für den Laptop, kein Licht: Eine Ausleihe in der "dunklen" Jahreszeit ist so unmöglich. "Wir hoffen aber, dass es Montag wieder losgehen kann", sagt Kerstin Gromeyer.

Unglücklicherweise sei die Reparatur am Ende des Jahres erforderlich geworden, wenn die zur Verfügung stehenden Mittel aufgebraucht seien. Umso erfreuter sind daher Kerstin Gromeyer und Bettina Mühe, dass inzwischen zahlreiche Spenden für den Bücherbus eingetroffen sind. Auch Pfarrer Hans-Christof Rösner aus Jeetze rief zu Spenden auf. "Der Bücherbus ist längst zur beliebten Begegnungs- und Bildungseinrichtung auf unseren Dörfern geworden und erfreut sich gerade bei unseren Kindern und Jugendlichen großer Beliebtheit", schreibt Rösner in seinem Aufruf. Jedoch haben die Jeetzer Ortschaftsräte angesichts ihres schrumpfenden Budgets jetzt schweren Herzens beschlossen, den Stopp der rollenden Bibliothek in ihrem Ort ab 2012 nicht mehr zu finanzieren.

Aus der Kassen des Altmarkkreises sollen für die Salzwedeler Bibliothek nächstes Jahr 185000 Euro kommen, 10000 Euro weniger als derzeit. Alles in allem fehlen derzeit für die Finanzierung der rollenden Bibliothek inzwischen 24000 Euro, hatte Leiterin Bettina Mühe errechnet.

Neben dem umfangreichen Engagement des Fördervereins und der Lady Lions suchen die Bibliotheksmitarbeiter jetzt weitere Wege der Finanzierung. Sponsoren sind willkommen, für deren Firmenaufkleber die Bus-Außenwände viel Platz bieten.

"Wir verstehen uns als Dienstleiter", betont Bettina Mühe. Ausleihzeiten sind bis in den frühen Abend um 19 Uhr, so dass kleine und vor allem große Nutzer sich nach Feierabend mit neuem Lesestoff versorgen oder auch ein Buch ihrer Wahl vorbestellen und bei der nächsten Tour in Empfang nehmen können. Damit diese Dienstleistung den Nutzern erhalten bleibt, sei jedoch langfristig ein anderes Fahrzeug nötig, gibt Bettina Mühe zu bedenken.

Mitunter werde auch die Frage gestellt, wie viele Kilometer der Bus auf dem Tacho habe. "Aber nicht die gefahrenen Kilometer sind entscheidend, sondern die Zeiten, in denen der Bus in den Orten steht." Kommunalpolitiker seien natürlich herzlich eingeladen, sich persönlich einen Eindruck von dem Geschehen während der Ausleihen in den Orten zu verschaffen.

Spenden für den Bus sind auf das Konto des Bibliotheksfördervereins Salzwedel e.V., Kontonummer: 200002309, Bankleitzahl: 81055555 bei der Sparkasse Altmark West, Verwendungszweck Bücherbus, möglich. Infos über Sponsoring unter (03901) 83440.