Zwei Teams der Sekundarschule Dähre machen bei einem bundesweiten Kochwettbewerb mit. Gestern kochten sie um die Wette ein Drei-Gänge-Menü.

Dähre l Es zischte und dampfte. In der Küche der Dährer Sekundarschule roch es nach Schnitzel und Herzoginkartoffeln. Zwei Teams kochten um die Wette. Die Schüler machten beim Erdgaspokal mit. Zwei Stunden hatten sie Zeit, um ein Drei-Gänge-Menü für vier Personen zuzubereiten.

Während sechs junge Frauen in der Küche ihr Bestes gaben, kümmerten sich Jonas Fehse und Carolin Hoffmann um die Dekoration. Liebevoll richteten sie die Tische her.

Und für all das haben die Schüler monatelang in der Arbeitsgemeinschaft Kochen und Backen geübt. Sie hatten sich die Menüs ausgedacht. Vorgabe war das Thema Urlaub, und das Menü durfte nur 18 Euro kosten. Ihre Betreuerin und Lehrerin Claudia Schulz lief nervös hin und her. "Wahnsinn, was sie geleistet haben", lobte sie ihre Schüler. Schließlich hätten sie fast immer bis zum Nachmittag Unterricht.

Und das Üben hat sich gelohnt. "Wir kommen seit vielen Jahren hierher und sehen jedes Jahr eine Steigerung", sagte Juror Christian Ulrich. Der gelernte Koch schaute den Schülerinnen beim Kochen auf die Hände und in Töpfe und Pfannen. Er musste mit Mitjuror Andreas Ahrend die Arbeitsweise bewerten - und natürlich am Ende auch den Geschmack. Besonders lobte er das Hähnchenfleisch von beiden Teams. "Seit langen mal wieder ein top zubereitetes Hähnchen", sagt Christian Ulrich.

"Der Wettbewerb wird von der Energiewirtschaft gesponsert", sagt Projektleiterin Sabine Fischer-Heese. Der Vertrieb von E.ON unterstützt die Schüler. Dort arbeitet Andreas Ahrend. Bundesweit machen 155 Mannschaften mit. Die Dährer starten mit sechs anderen Teams in der Region Magdeburg. Und die besten drei qualifizieren sich für das Regionalfinale. Die Dährer Schüler waren die ersten. Die Ergebnisse der anderen Mannschaften würden erst Ende Januar fest stehen.

Gestern legte Team 2 erst einmal vor. Sie holten mit ihrem Menu 77 von möglichen 100 Punkten (siehe Infokasten). Team 1 erreichte 66 Punkte.

   

Bilder