Kuhfelde l Kuhfeldes Bürgermeister Frank Leskien brachte zur letzten Ratssitzung des Jahres 2011 viele Dankesworte vor. Diese gingen zum einen an die Ratsmitglieder für die gute Arbeit. "Viele von euch sind auch in Vereinen tätig. Da engagiert ihr euch gleich mehrfach", sagte er.

Ein Lob brachte er auch für die Vereine in der Gemeinde Kuhfelde vor, "die das Dorfleben ausmachen". In diesem Jahr seien mit den Fördervereinen der Feuerwehr und der Kindertagesstätte Kuhfelde zwei neue hinzugekommen. "Jetzt haben wir elf Vereine mit etwa 360 Mitgliedern. Bei 1200 Einwohnern ist das schon eine gute Zahl", meinte Frank Leskien. Allerdings stimme ihn traurig, dass Veranstaltungen nicht immer gut besucht würden. "Manch einem Einwohner wird wohl erst auffallen, dass Angebote gut waren, wenn es diese nicht mehr gibt", fügte er nachdenklich hinzu. Jeder könne dazu beitragen, dass solche Veranstaltungen wie Fackelumzug und Seifenkistenrennen noch lange in der Gemeinde präsent seien.

Der Adventsmarkt in Kuhfelde sei wieder gut angekommen. Für den Weihnachtsmarkt in Leetze hätte er sich ein paar Gäste mehr gewünscht. Und auch die Premiere des Gemeindefestes in diesem Jahr sei gelungen, weil sich alle Vereine mit eingebracht hätten. "Die Zweitauflage wird es im nächsten Jahr geben, zur 850-Jahr-Feier von Hohenlangenbeck", blickte der Bürgermeister voraus. Dazu solle noch ein Organisationskomitee gegründet werden.

Lobend hob Frank Leskien auch das Engagement der Wöpeler Landfrauen für die Seniorenweihnachtsfeier in Siedenlangenbeck sowie der Kuhfelder Landfrauen für das Treffen der Lokalen Aktionsgruppe "Mittlere Altmark", ebenfalls im Gemeindehaus, hervor.

"Ich bin rundherum mit der Vereinsarbeit in unserer Gemeinde zufrieden", resümierte er.

Als Dankeschön überreichte er den Ratsmitgliedern jeweils ein kleines Geschenk. Seine Stellvertreter Günther Serien und Ralf Hentschel bedankten sich ihrerseits mit einem Präsent beim Bürgermeister, weil er die Amtsgeschäfte im zu Ende gehenden Jahr gut gemeistert habe.