Die Mitarbeiter des Bücherbusses der Salzwedeler Bibliothek bereiten die Touren nach den Sommerferien vor. Wie lange der rosa Bus noch unterwegs sein kann ist unklar. Das bisher zur Verfügung stehende Geld reicht nur noch bis Ende Oktober.

Von Antje Mewes

und Jenny Schwerin

Salzwedel l Am Freitag, 7. September, rollt er wieder los, der Bücherbus der Stadt- und Kreisbibliothek Salzwedel. Die erste Tour führt das rosa Fahrzeug nach Kakerbeck. Doch wie lange es in diesem Jahr noch unterwegs sein wird ist unklar. Kalkulationen hinsichtlich der zur Verfügung stehenden Finanzen haben ergeben, dass Ende Oktober Schluss sein wird mit dem mobilen Angebot der Stadt- und Kreisbibliothek Salzwedel, wie gestern der Leiter des KulTour-Eigenbetriebs der Stadt, Joachim Mikolajczyk, bestätigte. "Wir hatten nach der Podiumsdiskussion, als darüber gesprochen wurde, ein Schreiben an den Kreis geschickt, aber bisher noch keine Antwort erhalten", sagte er. Er und die Bibliotheksmitarbeiter hatten gehofft, dass der Kreis auf die finanziellen Probleme reagiert. Der Kreis hatte insgesamt 140000 Euro für die Bibliothek in Salzwedel und den Bücherbus bereitgestellt. 90 000 Euro davon könnten für die Fahrbibliothek eingesetzt werden, aber die reichten nur bis Ende Oktober, hatten Mikolajczyk und der Förderverein bereits im Frühjahr Alarm geschlagen.

Der Bücherbus ist Thema der nächsten Kreistagssitzung, und zuvor soll sich der Kultur- und Sportausschuss damit beschäftigen. Doch dann soll es bereits um das nächste Jahr gehen, wie gestern der zuständige Dezernent Eckhardt Gnodtke erklärte. "Für 2012 haben wir eine unterschriebene Vereinbarung mit der Stadt", sagte er. Im Sport- und Kulturausschuss soll beraten werden, wie die Fahrbibliothek 2013 weiterbetrieben werden kann. "Es geht darum, wie soll es insgesamt weitergehen, denn mit dem neuen Finanzausgleichsgesetz steht dem Kreis noch weniger Geld zur Verfügung", sagte Gnodtke. Der Ausschuss werde dann eine entsprechende Empfehlung an den Kreistag abgeben.

Nichtsdestotrotz haben sich die Bücherbusmitarbeiter auf den Neustart nach den Sommerferien vorbereitet. "Wir haben wieder viele neue Medien. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei", erzählte Kerstin Gromeyer, die Leiterin der Fahrbibliothek. Unter anderem gebe es wieder neue Bücher, von Romanen über Kinderbüchern bis hin zu verschiedensten Sachbüchern, neue Hörbücher, aber auch Wii-Spiele und sogenannte Simulatorenspiele. "Besonders freue ich mich, dass wir jetzt viele Wii- und Simulatorenspiele mitanbieten können. Besonders Kinder und Jugendliche leihen diese gerne aus", sagte Kerstin Gromeyer. Ebenfalls gefreut hat sich die Leiterin der Fahrbibliothek über neue Star-Wars-Bücher für Kinder.

Aber nicht nur neue Bücher wurden für den Bus in den Ferien angeschafft. Der Bus selbst wurde gewartet und Regale mussten repariert werden. "Schließlich ist der Bus schon seit rund 20 Jahren im Einsatz", betonte Adolf Helbig, Fahrer des Busses und Mitarbeiter der Bibliothek. Die Fahrt am Freitag ist die 3373. Fahrt, so Adolf.

In den Ferien wurden aber auch viele Bücher ausgesondert. "Ich habe Bücher, die beschädigt waren oder schon längere Zeit nicht mehr ausgeliehen wurden aus dem Bestand genommen und dafür neue aufgenommen", erklärte Kerstin Gromeyer.

Insgesamt 23000 Medien stehen für den Bücherbus zur Verfügung. 8000 davon können im Bus ausgeliehen werden. Bis zur Sommerpause des Bücherbusses im Juli konnten die Mitarbeiter 57371 Entleihungen verzeichnen. Rund 1360 Leser besuchten den Bus und leihten sich Medien in diesem Jahr aus. Mit einem regelrechten Ansturm rechnen Kerstin Gromeyer, Adolf Helbig und Sascha Steinig-Pinnecke wenn der Bücherbus ab kommenden Freitag in den nächsten Wochen wieder durch die Region fährt.