Schönebeck l Ab heute ist die Friedrichstraße vom Ruth-Lübschütz-Platz bis zum Bahnbrückental voll gesperrt. Auch wenn am Wochenende noch nicht viel davon zu sehen war, was die entsprechende Beschilderung betrifft, so starten heute die Bauarbeiten.

Für rund 160000 Euro wird der bituminöse Deckenbelag abgefräst und eine neue Asphaltdeckschicht eingebaut. "Weiterhin werden in einigen Bereichen der Straße Verbesserungsmaßnahmen am Unterbau vorgenommen", informiert Stadtsprecher Hans-Peter Wannewitz.

Für den Außenstehenden sind Schäden aber nicht ersichtlich, die eine Vollsperrung verlangen. Doch Wannewitz sagt, dass die Friedrichstraße in diesem Bereich aufgrund der hohen Verkehrsbelastung (Verkehrsaufkommen) durch deutliche Ausbrüche im Fahrbahnbelag und Netzrisse gekennzeichnet sei.

"Der Bereich (Fahrbahn, ohne Parkstreifen) vom Lübschützplatz bis zur Kreuzung am Randel ist von diesem Schadensbild extrem betroffen", erklärt Wannewitz weiter. Und: Vom Randel bis Bahnbrückental erfolgt nur eine punktuelle, aber notwendige Sanierung.

Zuletzt ist die Friedrichstraße 2002 und 2003 saniert worden.

Die für die Bauarbeiten notwendige Vollsperrung wird voraussichtlich zwei Wochen andauern. Eine Umleitungsstrecke werde eingerichtet, informiert Hans-Peter Wannewitz weiterhin im Vorfeld. Die Nebenanlagen sind von der Sanierungsmaßnahme nicht betroffen, so dass der Fußgänger- und Radverkehr aufrecht erhalten bleibt. Hier sind nur Beeinträchtigungen in den Kreuzungsbereichen möglich.