Mehr als 70 Kinder starteten am Dienstag in Hecklingen sportlich in den Winter. Zum ersten Mal begrüßten sie die Jahreszeit mit einem Adventslauf. Die Zuschauerresonanz hätte aus Sicht der Organisatoren nicht besser sein können. Auch das Wetter spielte mit. Der Wettstreit auf Probe soll nun als fester Höhepunkt im sportlichen Leben der Stadt Stellung finden.

Hecklingen. "Sport kann man mit der richtigen Kleidung bei jedem Wetter machen", davon ist Sportlehrerin Gudrun Topf überzeugt. Denn Bewegung an der frischen Luft tue den Kindern gut und die Witterung hätte auf dem Sportplatz des Hecklinger SV am letzten Novembertag besser nicht sein können. Kein schlammiger Boden, eine geräumte Bahn, kein Niederschlag. Drum herum die verschneite winterliche Landschaft. Mittendrin die Kinder.

Für über 50 Grundschüler sowie 17 Mädchen und Jungen der Kita "Gänseblümchen" fiel um 14 Uhr der Startschuss. Während die Jüngsten über 200 Meter liefen, zählte bei den Größeren nicht, wer die Ziellinie als Erster übertrat. Vielmehr galt es innerhalb einer bestimmten Zeit, so viele Runden wie möglich zu schaffen.

Viel Applaus und anfeuernde Zurufe spornten an. Am Ende gab es zehn erstplatzierte Gewinner. "Ich bin begeistert", freute sich Schulleiterin Gudrun Topf über die Resonanz der Zuschauer und Teilnehmer. "Das sagt uns, wir machen weiter", kündigte sie an, den Adventslauf in den kommenden Jahren fortzuführen.

Und auch Claudia Hoffmann freute sich über den Zuspruch. Die junge Frau vom Sport-Team der Bürgerarbeiter in Hecklingen hatte die Veranstaltung gemeinsam mit ihren Kollegen auf die Beine gestellt und dabei gemeinsame Sache mit der Schule gemacht.

Wie kam es dazu, erstmals einen Adventslauf in Hecklingen anzubieten? Claudia Hoffmann erklärt: "Wir haben in Hecklingen an der Schule eine Arbeitsgemeinschaft Leichtathletik. Die Kinder haben seit Wochen für den Nikolauslauf in Staßfurt trainiert." Weil dieser aber in diesem Jahr aus organisatorischen Gründen ausfallen musste, sei zusammen mit der Schule die Idee entstanden, einen Adventslauf ins Leben zu rufen. Und das wiederum habe den Vorteil gehabt, dass nicht nur die besten Sportler der Schule zeigen konnten, was in ihnen steckt. Jeder hatte die Möglichkeit, dabei zu sein und eine Teilnehmerurkunde zu gewinnen.

Sehr zur Freude der Eltern. "Für die Kinder ist es eine echte Herausforderung", meint Sandy Steinert. Sie hätte nicht gedacht, dass so viele Bürger zur Veranstaltung auf den Sportplatz kommen. Umso erfreuter war die Mutter über den Zulauf. "Es ist schön, dass der Adventslauf als Ausweichmöglichkeit zum Nikolauslauf geschaffen wurde. So war das Training der Kinder nicht umsonst."

Und auch die Rahmenbedingungen stimmten. Die Organisatoren fanden Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung. Der Hecklinger Sportverein stellte seinen Platz, der Sportverein Sankt Georg Hecklingen seine Vereinsräume. Der Hecklinger Stadt-Baubetrieb befreite die Laufbahn am Tag vorher von Schnee und Eis.

 

Bilder