Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen. Norbert Viertel, Leiter des Staßfurter Salzlandtheaters, wagt einen Rückblick. Volksstimme-Praktikanten Lucas Damm und Tobias Barthel sprachen mit ihm.

Volksstimme: Wie blicken Sie als Theaterleiter auf das Jahr 2011 zurück?

Norbert Viertel: Es ist ein sehr erfolgreiches Jahr gewesen, in dem Strukturen gelegt wurden, die das Haus weiter voran bringen. Beispielsweise überarbeiteten wir in diesem Jahr unseren Internetauftritt.

Volksstimme: Gibt es schon ein Programm für 2012?

Norbert Viertel: Das aktuelle Programm läuft noch bis Juli 2012. Mein Ziel ist es, den neuen Spielplan Anfang Mai 2012 in Druck geben zu können. Dieser umfasst dann den Zeitraum vom September 2012 bis Sommer 2013.

Volksstimme: Gibt es schon konkrete Pläne für die Spielzeit 2012/2013?

Norbert Viertel: Es wird auf Wunsch vieler Theaterbesucher ein Silvesterprogramm zum Jahreswechsel 2012/2013 geben. Und so viel kann man schon verraten: Reinhard Lakomy kommt Ende November wieder.

Volksstimme: Wie wird entschieden, welche Stücke aufgeführt werden sollen?

Norbert Viertel: Man muss ein gutes Gespür dafür entwickeln, was die Menschen hier in der Region in ihrem Salzlandtheater erleben möchten. Ein anderer Ort erfordert nach meinem Verständnis auch ein anderes Programm. Und so heißt es, aus einer Flut von Informationen die richtigen separieren. Sehr wichtige Impulse bekomme ich zum Beispiel durch den Theaterförderverein, mit dessen Vorstand ich auch das Programm abstimme. Kontakte zu anderen Theatern sind wichtig. Selbst etwas anschauen. Die Veranstaltungen müssen zeitlich und thematisch zueinander passen, dürfen sich nicht gegen- seitig das Publikum streitig machen.

Volksstimme: Seit diesem Jahr können Karten über das Internet bestellt werden. Wird dies von den Besuchern genutzt?

Norbert Viertel: Unsere Vorverkaufsstellen sind nach wie vor eminent wichtig für uns und werden es bleiben. Die Möglichkeit, im Internet zu bestellen, wird zusätzlich sehr gut angenommen.

Volksstimme: In einer Woche ist Weihnachten. Wie bringen sie Weihnachtsstimmung in Ihr Theater?

Norbert Viertel: Dafür haben schon die beliebten Weihnachtskonzerte des Jugendblasorchester, des Salzlandfrauenchors und die Weihnachtsmärchen für Kitas und Schulen gesorgt. Am Sonnabend hatten wir das Kabarett "academixer" mit dem Programm "Angriff der Weihnachtsmänner" auf der Bühne. Und am 22. Dezember kommt "Die Weihnachtsgans Auguste".