Kurz vor Jahresende erlebte ein Teil der Stadtführerkinder Tangermündes noch einmal eine Studienreise in die nähere Umgebung. Schönebeck-Salzelmen hieß am vergangenen Sonnabend ihr Ziel. Dort wurden sie von Jeff Lammel, einem jungen Stadtführer als Nachtwächter verkleidet, durch den Ort begleitet.

Tangermünde. Sie waren mehrfach in Magdeburg, besuchten Goslar, entdeckten Burgen und Schlösser – die Stadtführerkinder des ShalomHauses unter der Leitung von Petra Hoffmann. Jetzt stand wieder ein Ausflug in die nähere Umgebung auf dem Plan. Petra Hoffmann fuhr mit den Mädchen und Jungen nach Schönebeck-Salzelmen.

Nachtwächter Jeff Lammel nahm sich der Gruppe an. "Leider konnten wir das Gradierwerk nur von außen ansehen, es war wegen Bauarbeiten geschlossen", berichtet Petra Hoffmann. Doch Jeff Lammel ließ keine Langweile aufkommen. Er berichtete jede Menge über die Entstehung des Ortes und verwies auf die Bäderarchitektur. Hoffmann: "Wir erfuhren, wie wichtig die Sole für den Ort war und heute noch ist, sahen einen Solebrunnen und kosteten sogar das furchtbar salzig schmeckende Wasser." Unter den vielen Fachwerkhäusern entdeckten sie ein Pfännerhaus, also ein Haus, in dem Salz einst gesiedet wurde. "Mit Salzsieden konnte man damals viel Geld verdienen, und die Pfänner waren richtig reiche Leute", erzählt Petra Hoffmann nach dem Ausflug.

Mit einer Sonderführung durch das Museum ging es weiter. Das Mittagessen gab es an einem geschichtsträchtigen Ort: im Pfännerturm. Dieser Turm wird auch als Hexenturm oder Hungerturm bezeichnet. Er wurde nach der Wende restauriert, ist bei Stadtführungen mit dem Nachtwächter zu besuchen und man kann einen Blick ins Verlies werfen.

Mit einem kurzen Abstecher in das Solebad endetete der Besuch. Alle Kinder waren begeistert vom Ausflug nach Salzelmen. Im Frühjahr werden Schönebecks junge Stadtführer den Tangermündern einen Gegenbesuch abstatten.

Im Übrigen sind die Stadtführer des ShalomHauses in diesem Jahr wieder auf dem Weihnachtsmarkt dabei. Auf einem Hof am Markt bieten sie ihre selbstgebackenen Plätzchen an.