Auf den Wiesen am Tiergarten geht\'s am 14. Juli wieder rund. Das 10. Stadtseefest wartet von 10.30 Uhr bis in die Nacht mit einem vollgepackten Programm auf. Am Abend vorher ist Local-Heroes-Ausscheid.

Stendal l Nach dem Willen seiner Macher von der Tourist-Information soll das Stadtseefest in seiner Jubiläumsauflage eine besonders runde Sache werden. Und das ist durchaus auch wörtlich zu nehmen. Bälle in verschiedenen Größen und Funktionen werden am Sonnabend, 14. Juli, das Bild auf den Wiesen am Tiergarten und auf dem Stadtsee beherrschen.

In Stendal schon bekannt sind die Water Walking Balls, in die man einsteigen und auf der Wasseroberfläche laufen - und hinfallen - kann. Ballvariante Nummer zwei nennt sich Zorbing Balls. Sie sehen aus wie japanische Reispapierlampen. Menschen stülpen sie sich über den Oberkörper und spielen darin mit- oder gegeneinander Fußball. Für eine dritte Ballvariation sorgt Künstler Petrino aus Magdeburg. Er bläst Riesenballons auf und hüllt damit Festbesucher ein.

Doch das Stadtseefest hat noch viel mehr zu bieten. Um 10.30 Uhr von OB-Stellvertreter Axel Kleefeldt eröffnet, startet gleich danach der traditionelle Stadtseelauf. Nach Angaben von Uwe Bliefert vom Schul- und Sportamt haben die Grundschulen Gagarin, Am Stadtsee, Nord und die Bilinguale Grundschule Staffeln angemeldet. An weiß beschrifteten roten Schirmmützen sind die um die Wette laufenden Kinder in diesem Jahr zu erkennen. Siegerehrung ist um 11.30 Uhr.

Für Unterhaltung ist auf den Wiesen am See vielfältig gesorgt. Dazu tragen das Genthiner Blasorchester, Tanzgruppen und Einradler, die Kampfsportschule Ten Shin, die Schülerband der Musikerfabrik, der Männergesangsverein Groß Schwechten, die Kunstplatte und schließlich die Village Boys bei. Feurig abgerundet wird das Stadtseefest gegen 22.30 Uhr mit einem großen Feuerwerk.

Wie in den Jahren zuvor hat das Stadtseefest ein Vorspiel. Am Freitagabend, 13. Juli, ab 19 Uhr treten fünf junge Bands zum Regionalausscheid des Local-Heroes-Nachwuchswettbewerbs gegeneinander an. Diese sind "In Sane" aus Tangerhütte, "Carrydale", "Ingenious Minds" und "Teufels Liebe" aus Stendal sowie "Rakar" aus Gardelegen. Außerhalb der Wertung spielt gegen 23 Uhr die Stendaler Band "Zadok".