Oschersleben. Nach Saisonende haben die Mitglieder des Bürgerschützenvereins zu Oschersleben von 1663 das diesjährige Schützenfest aus Anlass des 20jährigen Bestehens seit der Wiedergründung ausgewertet. "Neu war in diesem Jahr, dass die Vorbereitung des Schützenfestes auf vielen Schultern ruhte", sagte Bürgerschützen-Zeremonienmeister Wolfgang Herbert. Er und seine Frau Karola Herbert sowie Bürgerschützenvereinsvorsitzender Ralf Gottschlich und sein Stellvertreter Norbert Schwabe saßen für die Schützen im Vorbereitungskomitee.

Weiter arbeiteten dort Oscherslebens Bürgermeister Dieter Klenke, sein Stellvertreterin Christiane Klare, Kulturamtsmitarbeiterin Angelika Hilliger, OSC-Präsident Joachim Kunkel, CDU-Stadtrat Rüdiger Breier sowie Birgit Tiebe, Vorstand der Wohnungsgenossenschaft "Neues Leben", mit.

"Jedes Fest ist nur so gut wie seine Organisatoren und Akteure", bedankte sich Herbert für die gute Zusammenarbeit und dehnte seinen Dank aus auf Landrat Thomas Webel, Kurt Flohr, Vize-Präsident des Landesschützenverbundes, Günter Sonnenburg, Präsident des Kreissportschützenverbandes 1990, Bewos-Geschäftsführer Hans Walker, Revierförster Jens Strebe, den Kultur- und Sozialausschuss des Stadtrates sowie Thomas Pollmann, Jens Hanisch und Heike Püschel.

"Abschließend bedanken wir uns nochmals bei allen teilnehmenden Vereinen, allen weiteren Gästen, den Spielleuten sowie allen anderen Akteuren und freuen uns bereits jetzt auf das nächste Schützen- und Bodefest und auf eine hoffentlich wieder gute Zusammenarbeit mit allen Beteiligten", sagten Karola und Wolfgang Herbert.