Wulferstedt (mg). Gerade schien es Petrus mit den Besuchern auf dem Hof der Kindertagesstätte Wulferstedter Spatzennest gut zu meinen, da schickte er nur kurze Zeit später einen weiteren dicken Regenschauer zur Erde. Trotzdem: Das Laternenfest sollte gefeiert werden. "Und wir waren doch überwältigt, wie viele Gäste trotz des schlechten Wetters gekommen waren", zieht Kita-Leiterin Sylvia Bauch Bilanz. Schließlich zählte sie rund 80 Eltern mit ihren Kindern sowie Großeltern und Freunde der Kindertagesstätte aus Wulferstedt.

Auf dem Hof der Kita war alles liebevoll vorbereitet. Kerzen und geschnitzte Kürbisse waren aufgestellt, und die Feuerwehrleute aus Wulferstedt hatten zwei Feuerkörbe vorbereitet. Ein kleines Programm der Vier- bis Sechsjährigen sollte allen Besuchern die Gedanken an Regenwetter vertreiben. Die Kleinen erheiterten mit dem Lied "Zehn kleine Fledermäuse" und hatten sich dafür auch dunkle Fledermauskostüme angezogen.

Nicht alle Lieder konnten sie schließlich zum Besten geben, da der Himmel noch einmal einen prasselnden Regen entließ. Dem Publikum hatte es aber gefallen und die Gäste spendeten eifrig Applaus. "Wir haben dann alles für das Fest drinnen im Foyer aufgebaut und später, als es nur noch nieselte, konnten wir draußen an den Feuerkörben sogar unser Stockbrot brutzeln", freute sich Sylvia Bauch. Außerdem ließen sie es sich allesamt nicht nehmen, doch noch mit ihren Laternen eine kleine Runde durchs Dorf zu ziehen.

"Wir danken der Feuerwehr, dass sie sich für unser Fest so engagiert hat", lässt Sylvia Bauch nach dem regnerischen, aber gelungenen Fest wissen. Außerdem freut sie sich, dass Familie Pommerrehne aus Hornhausen, die ihren Nachwuchs in der Wulferstedter Kita behütet weiß, 80 Portionen thüringischen Mutzbraten zubereitet hat. "Den konnten wir als kulinarische Köstlichkeit anbieten", freute sich die Leiterin. Von den Einnahmen sollen Weihnachtsgeschenke für die Kita-Kinder gekauft werden.