Die Langensteiner kämpfen weiter für ihre Grundschule. Nachdem sie fast 1400 Unterschriften für den Erhalt der Dorfschule gesammelt und im Stadtrat demonstriert haben, rühren sie nun die Werbetrommel. Der jüngsten Einladung zum Tag der offenen Tür folgten allerdings fast nur einheimische Gäste. Mit dem Aktionstag wollten die Langensteiner nicht nur Eltern aus dem Ort dazu motivieren, ihren Kindern in der dörflich geprägten Grundschule das Abc sowie das Einmaleins beibringen zu lassen, sondern auch Eltern aus anderen Orten. "Wir sind offen für alle Interessenten", unterstreicht Kathy Endemann als Chefin des Schul-Fördervereins. Um die kleine Dorfschule langfristig zu erhalten, setzen die Langensteiner auf einen freien Träger und wollen mit dessen Hilfe Kinder mit Handicaps gemeinsam mit gesunden Schülern lernen lassen. Die Volksstimme berichtet in der Printausgabe Halberstadt am Dienstag ausführlich.