Wernigerode l Zwei Betrunkene haben versucht, die Polizei in der Nacht zum Donnerstag zum Narren zu halten. Die 20 und 24 Jahre alten Männer aus Osterwieck bestreiten beide, hinter dem Steuer eines Wagens gesessen zu haben, der gegen 0.15 Uhr im Gleisblett der Harzer Schmalspurbahnen am Wernigeröder Westerntor gelandet war.

Mit dem Opel Astra waren die beiden zunächst von der Bach-Straße kommend nach rechts in die Straße Unter den Zindeln abgebogen. Dabei geriet das Fahrzeug außer Kontrolle, es durchbrach ein Geländer und kam schließlich auf den Gleisen zum Stehen. Beide Insassen blieben unverletzt, standen jedoch mit 1,40 beziehungsweise 2,06 Promille unter Alkoholeinfluss, wie die Polizei später feststellte.

Die Ermittlungen, wer das Auto gefahren hat, dauern an. Der Führerschein des 20-Jährigen sowie der Opel wurden sichergestellt und gegen beide Männer ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Am Fahrzeug entstand ein geschätzter Schaden in Höhe von etwa 4000 Euro. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 9500 Euro.