Viel Neues erleben in diesen Tagen die Kinder der Danstedter Tagesstätte "Mühlenmäuse". Es gibt nicht nur mit Winnie Kutzner aus Wernigerode eine neue Leiterin, sondern auch eine Praktikantin. Giovanna Benato stammt aus Italien.

Danstedt l Wer in diesen Tagen durch die Danstedter Kindertagesstelle geht, der staunt. In einem Speiseraum sieht es italienisch aus. An der Decke hängen selbstgefertigte grün-weiß-rote Nationalfahnen, an einer Pinnwand sind die Rialtobrücke aus Venedig und die Schiefe Turm von Pisa zu sehen.

"Schuld" an den italienischen Momenten ist Giovanna Benato, eine Praktikantin aus der italienischen Stadt Verona. Sie erlernt in ihrem Heimatland die deutsche Sprache und gelangt über das IdA-Programm (IdA=Integration durch Austausch) nach Danstedt, denn der Träger der Einrichtung ist der Internationale Bund - und besser kann man seinen Namen wohl nicht mit Leben erfüllen.

Seit dem 14. August ist Giovanna Benato in Danstedt. Ihre Heimatstadt ist zwar um einiges größer als der kleine Nordharz-Ortsteil, aber der Italienerin gefällt es in Deutschland. Die Kinder akzeptieren ihren Gast. Die Knirpse haben sogar einige Worte italienisch gelernt und erfahren auch sonst viel über das Mittelmeer-Land. Gestern wurde unter Giovannas Regie Pizza zubereitet - und die hat den Kleinen natürlich ganz besonders gut geschmeckt.

Ansonsten startet die Tagesstätte in das Schuljahr mit einem anderen Konzept. Winnie Kutzner, die neue Leiterin, hat sich dafür eingesetzt, dass die Einrichtung ein Natur-Kindergarten werden soll. Die ländliche Gegend bietet dafür viel Gelegenheit und ein Forschungsobjekt haben die Kinder auch schon: Auf dem Dorfteich ist in diesem Jahr erstmals eine Nilgans-Familie zu Hause.