100 Mal " Faust " auf dem Brocken – zum runden Geburtstag der Rockoper erlebt das Publikum nicht nur ein Theaterstück der etwas anderen Art. Die Schauspieler überraschen die Gäste mit einem " heißen " Finale.

Wernigerode / Schierke. Während in der Stadt langsam die hektische Betriebsamkeit nachließ, herrschte auf dem Wernigeröder Hauptbahnhof noch munteres Treiben. Auf Gleis 33 war ein Zug der Harzer Schmalspurbahnen eingefahren – und zwar ein ganz besonderer : der " Mephisto-Express ".

Pünktlich um 18 Uhr schnaufte die historische Dampflok zum 100. Mal vom Bahnhof aus zum Brockenplateau, wo " Faust – die Rockoper " runden Geburtstag feierte. Unter das Publikum aus nah und fern hatten sich auch " Faust " - Initiator Dr. Dietrich-Eckehard König und Landesverkehrsminister Karl-Heinz Daehre gemischt.

Angekommen auf der Brockenspitze erwartete die gut gelaunte Gästeschar ein einmaliger Ausblick auf den Vorharz. Das hell erleuchtete Wernigerode im Tal brachte einige Besucher ins Schwärmen : " So einen tollen Blick habe ich hier noch nie erlebt. " Goethe selbst, gespielt von Ronny Fröde, hieß das Publikum willkommen und weckte die Vorfreude auf das musikalische Bühnenstück " Faust 2 " aus " seiner " Feder.

Heißes Finale und

tosender Applaus

Modern, rockig, manchmal skurril präsentierte sich die etwas andere Oper auf dem " Berg der Berge ", wie Heinrich Heine ihn einmal nannte. Da verwunderte es auch kaum noch, als Mephisto mit brennenden Trommelstöcken auf einem Schlagzeug aus Totenköpfen spielte. Der tosende Applaus für diese " heiße " Einlage war Schauspieler Falko Illing sicher.

Für das Finale der 100. Aufführung hatten sich die Schauspieler eine nicht ganz ernst zu nehmende zusätzliche Szene ausgedacht. " Entschuldigen Sie bitte, wenn wir jetzt mal aus der Rolle fallen ", sagte Goethe und stimmte mit Dr. Faust ( Sieruan Casey ). Mephisto ( Falko Illing ) und ihren Kollegen die " Polonaise Blankenese " ein. Da ließen sich die Gäste natürlich nicht lange bitten, bald zog sich eine lange Schlange aus Gästen, Musikern und Schauspielern durch den Saal. Mit " Das ist der Weisheit letzter Schluss " verabschiedete sich Goethe gegen Mitternacht, nicht aber ohne das berühmte Zitat aus " seinem " Werk zu ergänzen : " Der Worte sind genug gewechselt, lasst mich auch endlich Taten sehn. Auf die nächsten 100 !"

Der Mephisto-Express startet 2011 erstmals am 25. März zu " Faust 1 ", der Tragödie zweiter Teil wird am 1. April wieder aufgeführt.