Barleben l Muntere Anekdoten und Erzählungen aus der Geschichte Barlebens und seinen Bewohnern haben die hiesigen Plattfreunde während ihres jüngsten Treffens in den Räumen der Volkssolidarität vorgelesen. Neben Hermann Orlamünde und Dorle Wähling trug auch Anni Brauer Geschichten aus ihrer Jugend vor und brachte die Mitglieder des Vereins mit den lustigen Begebenheiten zum Schmunzeln.

Für die 87-jährige Anni Brauer ist das Plattdeutsche eine Erinnerung an ihre eigene Jugend. "Damals haben wir zuhause nur auf Platt geredet. Mich wundert es noch heute, dass wir mit dem Hochdeutsch in der Schule keiner Probleme hatten", sagt sie. Die Mundart wendet sie immer noch an. "Wenn ich mich mit Barlebern treffe die ungefähr in meinem Alter sind, kommt es schon vor, dass wir auf Platt miteinander reden", erzählt Brauer.

Gerade die Freude über die Sprechweise sei es, die sie dazu verleiten, Geschichten auf platt vorzutragen. So auch beim jüngsten Treffen der Plattfreunde. Zu diesem erschienen 20 Mitglieder des Vereins.

"Unser nächstes Treffen findet am 22. Mai statt", kündigte Anni Brauer an. Dann werden die humorvollen Anekdoten auf plattdeutscher Mundart in der Heimatstube des Heimatvereins in der Breiten Weg 50 vorgetragen.