Einmal im Jahr ziehen Barlebens Pferdesportler vor vielköpfigem Publikum eine zweieinhalbstündige Gala rund ums Pferd auf. Das war auch 2011 so. Sven Doberstein und Dörte Herrmann als Sprecherpaar kündigten 17 Schaubilder an.

Barleben l Vor dem großen Abschlussbild zum Thema Afrika wird auf der Sandbahn ein kleiner hölzerner Tanzboden platziert. Ein blutjunges Turniertanzpaar, als Vize-Landesmeister angekündigt, bewegt sich im Mambo-Schritt. Im Hintergrund werden zwei Pferde zur Musik des Kultfilms "Dirty Dancing" aus den 80er Jahren geritten. Dieses Bild am Ende der 150-minütigen Gala ist nur ein Beispiel für die einfallsreiche Verknüpfung des Pferdesports mit künstlerischen und technischen Elementen. Im Verlaufe des Nachmittages sollte es mehrere davon geben. Da wird das Musical "Grease" für Momente von Köln nach Barleben geholt, lebt "Schneewittchen" aus dem Hause Disneys mit gleich zwei mal sieben Zwergen auf, stehen zwei Sportlerinnen wie bei Hochseilartisten mit wehenden Bannern auf den Sitzbänken von Motorrädern...

Zum fünfjährigen Bestehen ihrer Reithalle veranstalteten Barlebens Pferdesportler am Sonnabend wieder eine wundervolle Show rund ums Pferd. Alles was Beine hatte und den Sportlern hoch zu Ross nahe steht, die Omas und Opas der jungen Aktiven, Eltern und Freunde, ließen sich verzaubern von einem faszinierendem Programm, in dem zweifelsohne eine Dressurquadrille, geritten von sechs Amazonen in violett- und magentafarbenem Outfit einen dramaturgischen Höhepunkt bildete.

Die Abteilung Pferdesport der SG Motor Barleben besteht schon seit vielen Jahren, hier wird gefahren, geritten und voltigiert. Den Großteil der gegenwärtig 93 Mitglieder machen Kinder und Jugendliche aus. Und die widmen sich sehr stark dem Voltigiersport. Zurzeit existieren fünf Volti-Gruppen (Voltigieren ist das Turnen auf einem an der Longe gehenden Pferd, das Tier läuft dabei im Schritt, Trab oder Galopp). Geritten wird in Barleben hauptsächlich im Freizeitbereich, aber auch wettkampfmäßige Dressur. Des Weiteren ist der Fahrsport vertreten - die Ein-, Zwei- und Vierspänner. Hier präsentierten sich mit Dirk Koch und Tino Bode (jetzt Landesgestüt Prussendorf) zwei Meister ihres Fachs mit diversen Siegen und Platzierungen.

Sven Doberstein und Dörte Herrmann führten wortgewandt durch den Nachmittag. Das Sprecherpaar hatte vom Shirehorse-Gespann aus das Publikum begrüßt. Wenig später drehte ein altertümlicher Ackerwagen mit Erntekrone und Erntekönigin die Runde. Ein schönes Bild wie so viele in den 150 Minuten.

 

Bilder