Wolmirstedt (kkl) l Die Schüler der Klasse 7c des Kurfürst-Gymnasiums machten sich jüngst für den Katzengnadenhof in Magdeburg stark. Mit einem Kuchenbasar und privaten Spenden wurde Geld für die Katzen gesammelt.

Am 17. Dezember leistete dann die Klasse vor Ort ihren zweiten sozialen Arbeitseinsatz. Den Tag nutzen die Wolmirstedter auch, um die Spende in Höhe von 300 Euro an den Besitzer des Gnadenhofs "Katzeninsel", Konrad Trummer, zu übergeben. Die Gymnasiasten wissen ihr Geld gut angelegt. Die gesamte Summe kommt auf Heller und Cent den Katzen zugute. Aber nicht nur: Umgeben von etwa 160 Katzen, zahlreichen Vögeln, Ziegen, Meerschweinchen, Kaninchen und Waschbär "Bruni" wurde auch für klar Schiff gesorgt. Während des Aufenthaltes in der Landeshauptstadt wurde den Schülern außerdem klar: Nicht nur die Katzen fühlen sich hier sehr wohl. Und satt zu fressen haben die Stubentiger auch. Von den Siebentklässlern, den Sekretärinnen und Lehrern des Gymnasiums gab es nämlich an diesem Tag zusätzlich eine Kiste voll mit Futterdosen. Auch wenn es nur der berühmte Tropfen auf den heißen Stein ist, so wissen die Schüler dennoch, dass jede einzelne Dose zählt. Einige hatten auch Stolle, ihre Lieblingsspeise, für die kleine dicke Waschbärdame "Bruni" mitgebracht. Der Magdeburgaufenthalt war nicht der erste Einsatz, bei dem sich die Klasse für soziale Projekte einsetzt. Dem Arbeitsbesuch auf dem Katzengnadenhof waren bereits ein Kuchenbasar für Haiti und einer für Japan vorausgegangen. Die Einnahmen der Basare wurden als Spenden weitergereicht. Der Katzengnadenhof, so versicherte Celine Gerlach, die für ihre Mitschüler sprach, war das bisher größte Projekt. "Durch den Kuchenbasar wurden 165 Euro eingenommen", schlüsselt die Schülerin die Gesamtsumme auf, "dazu kamen noch einmal private Spenden in Höhe von 135 Euro hinzu, was schließlich eine Spendenhöhe von 300 Euro ergab."

Was die Schülerin während ihres Aufenthaltes auf dem Katzengnadenhof erfahren musste, es gibt leider zu wenig Menschen, die für herrenlose Tiere etwas spenden, "dabei sichert jede Dose das Überleben des Katzenhofes und somit auch das Zuhause der Katzen".

Celina Gerlach hat für alle Tierfreunde noch einen Hinweis: "In vielen Baumärkten wurden extra Spendenkisten für die Kätzchen aufgestellt, in die man Futterpackungen geben kann." Und die Schülerin hält noch weitere gute Vorschläge vor: So kann man sich ganz persönlich auf dem Katzengnadenhof in der Windmühlenstraße 70 in Magdeburg umschauen. "Oder man überweist Geld auf das Spendenkonto, um den Katzen Futter und warme Zimmer gerade in den kalten Wintermonaten zu bescheren. Jede kleine Spende zählt! "