Loitsche-Heinrichsberg l 54 Plätze auf dem Dampfer "Präsident" waren am Mittwoch für die Senioren aus Heinrichsberg und Loitsche gebucht. "Die Dampferfahrt unternehmen wir jedes Jahr, die Ziele waren bisher immer unterschiedlich", erklärte Bürgermeisterin Bettina Seidewitz. Nach Zielen wie Tangermünde und Magdeburg oder Touren in Richtung Niegripp oder auf der sogenannten "Großen Acht" wurde diesmal Schönebeck entgegengefahren.

Nachdem sich das Ausflugsschiff am Schiffsanleger am Schiffshebewerk Magdeburg-Rothensee in Bewegung gesetzt hatte, steuerte es über die neue Sparschleuse die Elbe an. Das Wetter war bestens und so genossen die Ausflügler die Fahrt durch die wunderschöne Natur, und auch so manches Schwätzchen untereinander. Acht Stunden lang waren sie unterwegs.

Überrascht waren die Schiffsgäste, als das Schiff auf der Rücktour plötzlich links abbog. Da vor der Schleuse ein Transportschiff wartete, das zuerst geschleust werden sollte, unternahm der Kapitän noch einen Abstecher zum Magdeburger Hafen bis zum Müllheizkraftwerk. "Das war interessant", sagte Bettina Seidewitz. Die Erlebnisse der Dampferfahrt im Gedächtnis, freuten sich die Senioren der beiden Ortsteile bei der Rückfahrt im Bus schon auf die nächsten gemeinsamen Unternehmungen.

Und da werden sie wahrscheinlich nicht bis zur Dampferfahrt im nächsten Jahr warten müssen, wie die Bürgermeisterin verriet. Geplant ist es, in diesem Jahr erstmals eine gemeinsame Weihnachtsfeier für die Senioren von Loitsche und Heinrichsberg zu veranstalten. Ansonsten finden die regelmäßigen Kaffeenachmittage in beiden Ortsteilen getrennt statt.