Die Kreisverkehrswacht Ohrekreis, das ist unumstrittene Tatsache, ist ein entscheidender Faktor für mehr Sicherheit auf unseren Straßen. Zwei Argurmente für eine überaus erfolgreiche Arbeit in den vergangenen zwölf Monaten setzte Dieter Frinken, Vorsitzender der Kreisverkehrswacht, seinem Rechenschaftsbericht zur Jahreshaupt- versammlung am vergangenen Freitag in Mose voraus.

Wolmirstedt. "Verkehrsziehungsarbeit ist ein bestimmendes Thema in allen Lebensbereichen und für alle Altersgruppen", so der Vorsitzende nachdrücklich. "Verstärkt aber haben wir uns zudem 2010 dem theoretischen und praktischen Unterricht an den Kindertagesstätten des Kreises zugewandt."

Dieter Frinken machte auch deutlich, dass ein überzeugendes Fazit nur gezogen werden konnte, weil er sich nicht nur auf den Vorstand, sondern auf alle ehrenamtlichen Mitstreiter hundertprozentig verlassen kann, "auch die Polizei, die Feuerwehr, das DRK und das Technische Hilfswerk sitzen mit im Boot, sind Aktionen geplant".

Die beeindruckenden Fakten, die der Vorsitzende Dieter Frinken anschließend aufführte, gaben jedem im Raum die Zuversicht, dass die Sicherheit auf den Straßen stetig zunimmt.

Was er vor allem am Beispiel der Fahrradfahrer deutlich machte. So verwies er darauf, dass an den Grundschulen des Kreises in diesem Jahr nicht weniger als 57 Turniere mit 3014 (!) jungen Radfahrern durchgeführt wurden. Die 123 Besten von ihnen qualifizierten sich für den Kreisausscheid am 19. Juni in Haldensleben, von denen wiederum 24 sogar den Sprung zum Regionalausscheid nach Magdeburg schafften. Mit neun Schülern war der Landkreis schließlich beim Endausscheid in Hannover am Start.

Die systematische Arbeit der Kreisverkehrswacht mit den Kindern und Jugendlichen spiegelt sich aber nicht zuletzt in der eindrucksvollen Arbeit mit den Schülerlotsen wider. Erich Thiede, verdienstvoller Vorsitzender der Landesverkehrswacht, der neben Wolmirstedts Bürgermeister Dr. Hans-Jürgen Zander Ehrengast der Veranstaltung war, lobte ausdrücklich das Engagement der Kreisverkehrswacht und betonte: "Die Wolmirstedter Verkehrshelfer bestimmen das Niveau in Sachsen-Anhalt. Das bewiesen sie jüngst beim Landesausscheid, bei dem die drei ersten Plätze belegt wurden. Das zeigte zudem das Bundesfinale in Duisburg, bei dem Nico Knackmuss einen überzeugenden siebenten Platz errang." "Der Erfolg", so Frinken, "haben sich die Schüler hart erarbeitet."

Seit 2004 stehen die jungen Verkehrshelfer in Wolmirstedt auf der Kreuzung, leisteten nicht weniger als 2160 Einsatzstunden ab. Doch nicht nur den Schulweg sichern die Lotsen ab, auch bei Großveranstaltungen, wie dem Haldensleber Altstadtfest, standen sie ihren Mann.

Dass man dennoch in Sachen Verkehrserziehung nie auslernt, beweist die Kreisverkehrswacht Jahr für Jahr mit den Verkehrsteilnehmerschulungen für Erwachsene und besonders mit den Seminaren für ältere aktive Kraftfahrer. Mit nunmehr fünf Moderatoren wurden in den vergangenen Monaten 56 Verkehrsschulungen veranstaltet, die von 1245 Teilnehmern besucht wurden. Darüber hinaus ließen sich 858 Teilnehmer in 44 Seminaren für ältere aktive Kraftfahrer auf den neuesten Stand zum Thema Verkehrssicherheit bringen. Gut angenommen wurde die Aktion "Junge Fahrer" an der Berufsschule in Haldensleben und den Gymnasien des Kreises.

Abschließend betonte Dieter Frinken, dass auf Dauer nur hervorragende Ergebnisse in der Verkehrssicherheit erreicht werden können, "weil wir uns nie allein überlassen sind, sondern jegliche Hilfe vom Landkreis, aber auch von den Stadtverwaltungen bekommen, wobei sich Wolmirstedt wohltuend hervortut." Erich Thiede wünschte sich mit Blick auf 2011 in allen Landkreises dieses "uneingeschränkte Engagement".

 

Bilder