Magdeburg (sha). Gruslig-schaurig wird es für die Besucher des Lindwurmumzuges, wenn sie am 1. November um 17.30 Uhr zum bunten Stahldrachen kommen. Laternen und Lampions lassen den Drachen in geheimnisvollem Licht erscheinen. Bereits zum dritten Mal lädt die "Drachenmutter" Astrid Weinhold zum Umzug über die Lindwurmbrücke. Der Drachen entstammt einer Sage, nach der sein Blut den "Rothensee" entstehen ließ und damit einem Stadtteil Magdeburgs den Namen gab. Weitere Informationen gibt die Künstlerin gerne im Schein der Taschenlampe.