Bald nun ist Weihnachtszeit, fröhliche Zeit. Und sie fängt bekanntlich am 1. Advent an. Tags zuvor, also am Sonn- abend, dem 27. November, öffnet daher nicht zufällig der Adventsmarkt auf der Schlossdomäne, wo es erstmals gleich an zwei Tagen vorweihnachtlich zugeht. Aber Dank der Interessengemeinschaft eben nicht nur an geschichtlicher Stätte.

Wolmirstedt. Der Adventsmarkt platziert sich in diesem Jahr an ehrwürdiger Stelle. Doch Dank der Initiative der Interessengemeinschaft (IG) Innenstadt wird zumindestens am 27. November in der Zeit von 16 bis 20 Uhr auch der Boulevard zu einer echten weihnachtlichen Verkaufsmeile. "Wir laden bei einbrechender Dunkelheit zum Einkauf bei Kerzenschein ein", so der Chef der IG, Andreas Lücke. Die teilnehmenden Geschäfte werden mit einem Stern festlich geschmückt sein.

Einer dieser Sterne leuchtet dann auch über dem Geschäft von Heidrun Schulze in der Damaschkestraße 25 bis 27. Aber es gibt nicht wenige Wolmirstedter, die heute schon behaupten, der Stern wird besonders hell leuchten. Die sympathische Geschäftsinhaberin eines Presse-Shops aber winkt bei diesen "Gerüchten" nur höflich ab: "Das liegt vielleicht nur daran, dass an diesem Tag zusätzlich eine Laterne den Weg hin zu meinem Geschäft ausleuchten wird."

Doch es ist längst ein offenes Geheimnis, dass sich der Weg am 27. November in den Presse-Shop lohnt. Denn Heidrun Schulze, 57, selbst Oma, freut sich nicht nur selbst auf Weihnachten, nein, sie hat auch ein Herz für Kinder. "Schon im September habe ich mir deshalb ernsthafte Gedanken gemacht, wie ich 20 Kindern im Alter zwischen drei und zehn Jahren eine besondere Freude machen kann."

Und wer die umtriebige Wolmirstedterin kennt, weiß, sie hatte recht schnell eine Erleuchtung. Das heißt, Heidrun Schulze wird stellvertretend für den Nikolaus am 6. Dezember diese Kinder in ihrem Geschäft überraschen. Doch dafür müssen die Mädchen und Jungen zuvor gemeinsam mit ihren Eltern am 27. November während der Öffnungszeit (16 bis 20 Uhr) in ihr Geschäft kommen und einen geputzten Stiefel abgeben. Der am Nikolaustag dann wieder abgeholt werden kann.

Die Geschäftsinhaberin verrät schon ein ganz klein wenig, was den Stiefel füllen wird: "Natürlich eine kindergerechte Zeitschrift, den Rest, das ist abgesprochen, den füllt der Nikolaus auf."

Das ist nicht die einzige Überraschung, die Heidrun Schulze am 27. November für ihre Kunden parat hält. "Auch Weihnachten 2010 gibt es wieder einen Stadtkalender", freut sich die Geschäftsinhaberin schon selbst auf das kunstvolle Produkt. "Es werden zum einen sechs Fotos von Andreas Riedel mit typischen Wolmirstedter Motiven, wie die Schlossdomäne oder das Rathaus, den neuen Kalender schmücken und den ersten sechs Monaten ein Gesicht geben. Die übrigen sechs Motive sind gezeichnet. Genauer, es werden sechs Karikaturen des bekannten Wolmirstedter Künstlers Henning Bormann sein."