Im Dezember ist die Spenderfreude immer besonders groß. Zum Weihnachtsfest und Jahresausklang zeigen viele Menschen Nächstenliebe und Mitgefühl. So auch die Mitglieder des Unternehmerverbandes Ohrekreis, die 800 Euro für zwei Vereine in Wolmirstedt spenden, die für die Allgemeinheit von großer Bedeutung sind. Es handelt sich um den Tierschutzverein Wolmirstedt und das OK-Live-Ensemble Barleben-Wolmirstedt.

Wolmirstedt. Dem Unternehmerverband Ohrekreis liegt das Wohl von Mensch und Tier gleichermaßen am Herzen. Deshalb wurde dem Tierschutzverein Wolmirstedt und dem OK-Live-Ensemble Barleben-Wolmirstedt zum Jahresende je 400 Euro gespendet. Die symbolischen Schecks übergaben auf der tiefverschneiten Schlossdomäne der Vorsitzende des Unternehmerverbandes Wolfgang Müller sowie die Vorstandsmitglieder Raimer Franz und Harald Luther. Wie Müller sagte, habe man sich im Verband schnell auf diese beiden Vereine geeinigt, weil " sie seit langer Zeit eine gute Arbeit leisten und für die Allgemeinheit von großer Bedeutung sind ". Die großzügige Geste ist auch ein Zeichen dafür, dass die Wirtschaft in der Region gestärkt aus der Krise gekommen ist. Das beweisen nicht zuletzt die Arbeitslosenzahlen. Der Bördekreis hat seit längerer Zeit in Sachsen-Anhalt die niedrigsten Quoten. Zuletzt waren 7, 5 Prozent der Bewohner ohne Beschäftigung, der landesweise Schnitt liegt bei über 11 Prozent.

Rudolf Giersch, Vorsitzende des Tierschutzvereins Wolmirstedt, bedankte sich für die fi nanzielle Unterstützung. " Das Geld können wir sehr gut für die Quarantänestation brauchen, die wir im neuen Jahr bauen müssen. " Bislang habe ein Provisorium herhalten müssen. Es ist gesetzlich vorgeschrieben, dass alle Fundtiere befristet isoliert werden, um auszuschließen, dass sie an ansteckenden Krankheiten leiden. Derzeit sind im Tierheim Wolmirstedt in der Angerstraße etwa 40 Katzen und 50 Hunde untergebracht. " Es ist übrigens ein Irrglaube, dass nach Weihnachten viele Tiere, die als Geschenk unter dem Weihnachtsbau lagen, in die Heime gebracht werden. Nach meinen Erfahrungen wird vorher in der Regel verantwortungsvoll geprüft, ob ein Tier als Geschenk angebracht ist ", betont Giersch.

Gleichermaßen erfreut über die Geldspritze zeigte sich Rebecca Schulz. Die Geschäftsführerin des mit über 300 Mitgliedern größten Kulturvereins des Kreises informierte, dass hinter ihnen ein sehr erfolgreiches Jahr mit deutlich mehr Auftritten der Tänzer, Artisten, Moderatoren und Sängerinnen liege. Bereits begonnen habe die Vorbereitung auf die neuen Programme. " 2011 wollen wir mit originellen Ideen bei der Gestaltung der Shows und mehreren Premieren überraschen. Im Januar fi ndet in Schierke das traditionelle Trainingslager statt, um alle jungen Talente und deren künstlerische Leiter auf die neuen Herausforderungen einzustellen. " Die Spende des Unternehmerverbandes soll in erster Linie in die Nachwuchsförderung fließen. Unter anderem ist in Barleben ein neuer HipHop-Kurs für Anfänger geplant.