Ebendorf (kd). Zwölf Monate lang sollen im OT Ebendorf Daten zur Grundwassersituation gesammelt werden. Dazu würden von einem Ingenieurbüro Sonden im Erdreich versenkt, mit denen Messungen erfolgten, informierte der Bürgermeister vorgestern zur Ratssitzung. Nach einer ersten Einschätzung der Fachleute führe die am Steinbruch in der Olvenstedter Straße installierte Pumpe nicht zur Verbesserung der Sachlage.