Zerbst l Unmittelbar an den Solarpark der Getec green energy AG auf dem ehemaligen Zerbster Flugplatz angrenzend entsteht ein Informations- und Wissenszentrum. Ende vergangener Woche waren erneut Schüler des Gymnasiums Francisceum fleißig: Sie pflanzten fünf weitere "Bäume des Jahres".

Getec green energy-Geschäftsführer Chris Döhring hat mit den Schülern eine Vereinbarung geschlossen: Das Unternehmen stellt Fläche, einen Hangar, Material und bei Bedarf auch Ideen zur Verfügung, und die Schüler gestalten das Zentrum. Die Idee mit den Bäumen des Jahres - es ist vorgesehen, jeweils ein Exemplar der seit 1989 zu "Bäumen des Jahres" erkorenen Arten zu pflanzen - wird bereits seit dem Wintereinbruch 2012 verfolgt. Den fünf Bäumen von damals, als die Erde gefroren und das Wetter scheußlich war, folgten vorigen Donnerstag die Bäume der Jahre 1989, 1990, 2003, 2011 und 2012. Sie wurden von den Stadtwerken Zerbst, der Erdgas Mittelsachen, der Zetieba und der Getec gesponsert.

Den Bäumen beigestellt werden demnächst Tafeln mit Abrissen zur Baumart, vor allem aber auch zu "ihren" Jahren. Was geschah damals auf dem Flugplatz? In Zerbst, dem Land, der Welt? "Es ist eine schöne Idee, aus der sich ein Lehrpfad durch die Jahre entwickeln wird. Und die Bäume selbst schaffen die Verbindung zur konkreten Örtlichkeit: zur Nutzung erneuerbarer Energien", sagte Döhring am Donnerstag in Anwesenheit des Zerbster Bürgermeisters Andreas Dittmann, der Sponsoren und der Schüler. Im Einsatz waren Schüler der 10. und 11. Klassen der Geografie- und Wirtschaftskurse.