Zerbst (jkd) l Sechs Punkte zählt der Vorsitzende des Bauausschusses, Helmut Seidler, in der jüngsten Sitzung des Bauausschusses auf, die im nächsten Jahr baulich Priorität in Zerbst genießen sollen. Das beginnt mit dem ersten Bauabschnitt in Sachen Regenentwässerung zwischen Fritz-Brandt-Straße und Dessauer Straße, es geht um die weitere Umrüstung der Straßenbeleuchtung in Zerbst, den grundhaften Ausbau der Jüdenstraße, den Wirtschaftswegebau Buhlendorf-Schora, Fördermitteleinsatz für das Schloss Zerbst sowie die Parksituation am Haltepunkt Zerbst. Mehr lesen Sie am Dienstag in der Zerbster Volksstimme.