Zerbst. Für den Wochenbeginn sind drei neue Vollsperrungen von Straßenbereichen in Zerbst angekündigt worden. So soll die Neue Brücke zwischen Klappgasse und Badergasse voll gesperrt sein, ferner die Adolf-Otto-Straße ab der Kreuzung mit der Dr. Wilhelm-Külz-Straße sowie die Rephunstraße, der Geisthof bis zur Einmündung Wachsbleiche. Die genannten Bereiche sind bis voraussichtlich zum Jahresende für den Durchgangsverkehr voll gesperrt, Anwohner und Versorgungsfahrzeuge können die Baustellen befahren.

Die Bereiche werden in Etappen mit neuen Abwasserleitungen ausgestattet. Auftraggeber ist der Abwasser- und Wasserverband Elbe-Fläming, der den sehr schlechten Zustand des Zerbster Abwasserkanalnetzes als drängendes Problem erkannt und Reaktionen eingeleitet hat.

Die Stadt Zerbst lässt zeitgleich unter halbseitiger Sperrung auf rund 50 Metern Länge einen Regenkanal in der Langen Straße sanieren. Hierfür wurde der Zerbster Firma Zetieba der Auftrag erteilt. Dieselbe Firma wird ab voraussichtlich dem 20. November auch in der Neuen Brücke tätig. Dort soll ab dem Bereich des tiefsten Punktes (Beginn der Wohnbebauung von der Schlossfreiheit kommend) bis zur Badergasse die Regenkanalisation erneuert werden.