In Aachen, Hamburg und Hannover haben sie es schon getan; in Magdeburg soll es am Sonnabend geschehen. Die Cheerdancer der Guardian Angels um Trainerin Jacqueline Lingner und der Schaustellerverein um Karl Welte rufen zum kollektiven Abzappeln auf - "Tanzt mit uns den Harlem Shake", lautet das Motto der außergewöhnlichen Frühlings-Aktion.

Der Harlem Shake ist nach dem Gangnam-Style der nächste Tanz-Trend, der weltweit die Runde macht. Sogar die norwegische Armee zappelte und hat ein Video davon im Internet hochgeladen.

Das Charakteristische an diesem nicht ganz ernst zu nehmenden Tanz-Stil ist das bedingungslose Ausrasten; die Schultern werden rhythmisch zurückgerissen, während mit der Hüfte übertriebene Stoßbewegungen zelebriert werden. Kurz: Es wird gezappelt, was das Zeug hält. Grundlage dafür bietet der gleichnamige, basslastige Track des New Yorker DJ Baauer. Der Text ist denkbar einfach und sinnfrei: "Con los terroristas - do the Harlem Shake". Dabei geht es nur um eins - Spaß haben.

"Wir hoffen, dass die Magdeburger den Spaß mitmachen"

"Kollegen haben die Harlem-Shake-Aktion schon auf anderen Messen gemacht; das kam bei den Leuten super an", erklärte Karl Welte die Idee. Geplant ist die Aktion für Sonnabend, 20 Uhr, auf der Frühjahrsmesse. Stattfinden wird das Ganze vor der Soundmachine.

Acht Cheerdancer der Guardian Angels werden den ungewöhnlichen Tanz-Stil vormachen; eine Tänzerin wird sogar auf dem Kassenhäuschen des Fahrgeschäftes den Leuten einheizen. Die anderen sind rund um die Soundmachine verteilt. "Nun hoffen wir, dass die Magdeburger den Spaß mitmachen", sagt Karl Welte und hat noch ein Schmankerl parat: "Wer am Sonnabend in Harlem-Shake-Manier verkleidet erscheint, der darf von 21 Uhr bis 21.30 Uhr alle Fahrgeschäfte kostenlos nutzen."

Und wenn die Aktion gut ankommt, soll neben dem Harlem Shake auch der Gangnam Style getanzt werden.

Sonnabend, 20 Uhr, Treffpunkt auf der Frühjahrsmesse, an der Soundmachine.