Die neuen Nachtlinien

N1 - Alter Markt zum Herrenkrug über Strombrückenzug, Cracau, Brückfeld und zurück.

N2 - Alter Markt nach Westerhüsen über Breiter Weg, Hasselbachplatz, Buckau, Salbker Platz und zurück

N3 - Alter Markt nach Reform über Breiter Weg, Hasselbachplatz, Halberstädter Straße, Sudenburg, Lemsdorf, Kirschweg und in einer Schleife über Leipziger Chaussee durch Reform zurück

N4 - Alter Markt zum Eichplatz in Ottersleben über Hauptbahnhof, Hasselbachplatz, Leipziger Straße, Brenneckestraße, Hansa-Park, Birnengarten und zurück

N5 - Alter Markt nach Diesdorf über Hauptbahnhof, Hasselbachplatz, Südring, Arndtstraße und zurück

N6 - Alter Markt nach Olvenstedt über Universitätsplatz, Albert-Vater-Straße, Ebendorfer Straße, Olvenstedter Platz, Neuer Renneweg und in einer Schleife über Am Stern, Klinikum Olvenstedt und Alt Olvenstedt zurück

N7 - Alter Markt in den Kannenstieg über Pfälzer Straße, Alte Neustadt, Wasserkunststraße, Neustädter Feld und Lerchenwuhne und einer Schleife über Neustädter See und Kannenstieg zurück

N8 - Alter Markt nach Rothensee (Enercon) über Lüneburger Straße, Kastanienstraße, August-Bebel-Damm und zurück.

N9 (Rufbus) - Olvenstedter Platz nach Nordwest über Lorenzweg und in einer Schleife über Am Stern und Nordwest. Eine telefonische Voranmeldung notwendig.

Die MVB vermarkten das Angebot unter dem Titel "Nachtaktiv".

Magdeburg l Die Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB) krempeln ihr Liniennetz wegen des Tunnelbaus am Hauptbahnhof um. Über die umfangreichen Veränderungen im Tagesnetz berichtete die Volksstimme am Freitag. Noch einschneidender ist der Wandel im Nachtverkehr.

Da der Engpass unter den Brücken keinen Verkehr von Nachtbussen und -bahnen in ausreichendem Umfang zwischen Stadtzentrum und Damaschkeplatz zulässt, verabschieden sich die MVB zunächst vom angestammten Treffpunkt für die alten Nachtlinien 91 bis 96 an diesem Schnittpunkt zwischen Altstadt und Stadtfeld. Der Nachttreff zieht zum Alten Markt. Wer nachts mit dem Zug in Magdeburg ankommt, hat damit nicht mehr den kurzen Weg zum zentralen Treffpunkt für den öffentlichen Personennahverkehr zu bewältigen. Entweder lässt sich der Reisende auf den etwas längeren Fußweg zum Alten Markt ein oder er nutzt eine der drei Linien, die am City Carré halten, um erst einmal zum Umsteigepunkt zu kommen.

Und bei diesen wie bei allen anderen Linien handelt es sich ab 13. Juli ausschließlich um Busse - die Straßenbahnen werden von den Magdeburger Verkehrsbetrieben zumindest für die Nacht grundsätzlich aufs Abstellgleis geschoben. Am Alten Markt treffen sich acht Nachtbuslinien N1 bis N8, die nur noch eine Richtung bedienen. Hinzu kommt ein nächtlicher Rufbus, der Nordwest und Teile Neu-Olvenstedts an den Nachtverkehr anbindet (siehe Infokasten).

Als Grund für die Umstellung auf den Bus nennt Birgit Münster-Rendel die größere Flexibilität, die sich daraus ergibt: Es können Routen erschlossen werden, die bislang vom Nachtverkehr abgekoppelt waren. Durch das neue Nachtnetz erhielten erstmals die Stadtteile Lemsdorf, Alte Neustadt, Ottersleben, Diesdorf, Cracau und Nordwest ein 24-Stunden-Angebot.

Ebenfalls neu ist die Zeit des Nachtverkehrs: Er beginnt erst um 23 Uhr, da bis zu diesem Zeitpunkt noch die normalen Tageslinien fahren. Die Rendezvous, mit denen den Passagieren ein Umsteigen ermöglicht werden soll, finden halbstündlich bis stündlich am Alten Markt statt (siehe Grafik rechts).

Bilder