Magdeburg (pl) "Free Jazz Dramatik, Down Town Lyrik und Bluesprosa" - unter dieser Überschrift sind am heutigen Sonntag, 14. Juni, die Magdeburger "Schreibkräfte & Friends" beim Kunstfestival "Sinnlichkeit" in der JVA Magdeburg zu erleben. Die Literaturveranstaltung beginnt um 19 Uhr, die ehemalige JVA ist in der Halberstädter Straße zu finden.

Schreiben ist eine unsoziale Beschäftigung, unsozialer noch als das Tun der Börsenhändler, die sich meist in Rudeln zusammenraufen, bevor sie zur Jagd auf die Lendenlahmen blasen. Der Autor hingegen ist ein Einzelgänger, der hinter den Linien der Wirklichkeit kämpft, nicht selten mit den eigenen Schatten und mitunter ums nackte Überleben. Ob er mit scharfer Feder ficht, mit romantischer Klinge oder vergifteten Worten, auf Hilfe kann er nicht hoffen. In den Kampfpausen, wenn die Buchstaben nichts mehr zu erzählen wissen, dann ist mitunter der Kontakt zu anderen Autoren hilfreich.


Die Schreibkräfte Magdeburg sind so ein Haufen von literarischen Vagabunden, die schreibend ihren Büro-, Verwaltungs-, Verkaufs-, Verkündungs- und Bildungsjobs etwas entgegen setzen wollen, so wie andere ins Fitnessstudio gehen, in die Schenke oder zum Psychotherapeuten. Und das in einer Stadt, in der schon immer mehr verwaltet als gedichtet wurde.....