Magdeburg (rr) - Die Bundespolizei hat bei einem Spezialeinsatz gemeinsam mit Sicherheitsmitarbeitern der Bahn zwei Sprayer beweissicher festgenommen. Wie die Bundespolizei am Montag mitteilte, wurden ein 24 und ein 28 Jahre alter Mann bereits am Sonntagmorgen gegen 4 Uhr auf frischer Tat ertappt, als sie einen Bahnwaggon besprühten.

Die Staatsanwaltschaft veranlasste Wohnungsdurchsuchungen. Dabei seien sogenannte Blackbooks (Buch mit Skizzen für Graffiti) und weitere Sprayerutensilien sichergestellt worden. Zudem muss sich der 24-Jährige wegen Diebstahls, Unterschlagung, sowie Drogen- und Waffenbesitz verantworten, hieß es weiter. Den 28-jährigen erwartet nach Angaben der Bundespolizei zusätzlich eine Strafanzeige wegen Körperverletzung, weil er bei seiner Festnahme einen Bahnmitarbeiter gewaltsam angegriffen habe. Nun soll ermittelt werden, ob den Männern möglicherweise weitere Farbschmierereien zugeordnet werden können.

Nach Angaben der Bahn AG betrug der Sachschaden für das Unternehmen durch Farbschmierereien an Zügen im Jahr 2011 allein im Gebiet des Magdeburger Hauptbahnhofes rund 270.000 Euro.