Altstadt (rs/rr) - Das ehemalige Haus der Lehrer im Nordabschnitt des Breiten Weges soll als Katharinenturm nicht nur eine erstklassige Wohn- und Geschäftslage, sondern auch ein echter Hingucker in der City werden. Nach der Fertigstellung werden 118.000 Lampen das Haus illuminieren.

Wer derzeit den künftigen Katharinenturm passiert, der kann es sich nur schwer vorstellen: Dieses Betongerippe soll schon bald ein Beispiel für eine gelungene Sanierung eines DDR-Baus werden? Heinrich Sonsalla, Geschäftsführer der Wohnungsbaugesellschaft Magdeburg (Wobau), nennt sogar einen Zeitpunkt für den Abschluss der ersten wichtigen Etappe: "Zum Jahreswechsel haben wir die Fassade dran, zunächst noch unbeleuchtet." Erstmals könnten sich dann die Magdeburger vorstellen, wie das einst jahrelang leer stehenden Haus künftig aussehen wird.

Mehr zum neuen Katharinenturm lesen Sie in der Sonnabendausgabe Ihrer Magdeburger Volksstimme!