Die Namenssuche

1. Volksstimme und Zoo bitten um möglichst kurze Namensvorschläge für das Giraffenbaby (Weibchen).

2. Namensvorschläge mit kurzer Begründung/Erklärung an:
lokalredaktion@volksstimme.de oder
Volksstimme-Lokalredaktion, Bahnhofstraße 17,
39104 Magdeburg, Stichwort "Giraffe",

Einsendeschluss: 23. April.

3. Unter allen Einsendungen wählen Zoo und Volksstimme fünf Vorschläge aus und stellen sie im Internet und per Telefon zur Abstimmung. Der Name mit dem größten Zuspruch wird vergeben.

4. Gewinne: Unter allen Einsendern werden verlost:

1 x Tierpflege live, 3 Stunden bei den Giraffen;

9 x 2 Freikarten für den Zoo.

Magdeburg. "Es trinkt" - das ist die wichtigste Botschaft aus dem Gehege der Giraffen im Magdeburger Zoo. Dort hatte sich in der vergangenen Woche Nachwuchs eingestellt. Giraffenmutter Femke brachte ihr erstes Baby zur Welt. "Dem Giraffenbaby geht es gut. Wir sind sehr zufrieden", sagte gestern Björn Encke vom Magdeburger Zoo.

Der gute Zustand ist bei Giraffennachwuchs eine besonders erwähnenswerte Nachricht. Die Tiere gelten mitunter als sehr labil, gerade in den ersten Lebenstagen. Nicht selten muss deshalb der Mensch eingreifen, um den Nachwuchs großzuziehen. Nachhilfe dieser Art ist aber bisher nicht notwendig. Björn Encke: "Mutter Femke hat zwar ein kleineres Euter, aber wir sind sehr zuversichtlich, dass sie ihr Kind ausreichend versorgen kann."

Mit etwas Glück können sich die Zoobesucher davon selbst überzeugen. Das Jungtier hält sich zwar mit seiner Mutter in einem hinteren Bereich des Giraffenhauses auf, kann aber dort in der Mutterbox durchaus entdeckt werden.

Am späten Vormittag sind die Chancen für Besucher noch besser. Dann werden die restlichen vier Giraffen auf das Außengelände gelassen, so dass Mutter Femke und ihr Nachwuchs auch den vorderen Bereich des Giraffenhauses erkunden können. "Wenn das Jungtier in zwei bis drei Wochen stark genug ist, wird es auch zu den anderen Giraffen gelassen", kündigte Björn Encke die weiteren Pläne an.

Rund zwei Jahre wird das Jungtier brauchen, um erwachsen zu werden. Magdeburg hat mit dem Baby inzwischen sechs Giraffen. Die beiden ältesten Langhälse Dirk und Nelly sind 25 Jahre alt und bei durchschnittlicher Giraffen-Lebenserwartung von 30 Jahren mittlerweile "Senioren". Dazu kommt Giraffen-Großmutter Fleur mit ihren Kindern Thabo und Femke, die Fleur vergangene Woche zur "Oma" machte. Die Folge: Giraffenbulle Thabo wird aus Zuchtgründen den Zoo verlassen müssen. Wann ist noch unklar, das bestimme das europäische Zuchtprogramm, so Encke. Darauf habe der Zoo keinen Einfluss.

Das ist beim Namen für den putzigen Nachwuchs anders. Die Volksstimme und der Zoo bitten die Leser um Unterstützung bei der Namenssuche. Alle Details im Infokasten.