+++ Magdeburg: Ab Dienstag sollen Feuerwehrleute aus Niedersachsen helfen +++

+++ Neue Hotline für Magdeburg: 540 77 77, 8 bis 22 Uhr +++

+++ Katastrophenfall in Magdeburg ab Dienstag 6 Uhr +++

+++ 17.30 Uhr - Magdeburg: Die Elbresidenz ("Haus der Athleten") im Stadtpark macht dicht. Hotelgäste werden in andere Häuser vermittelt, das Erdgeschoss in Kürze leergeräumt +++

+++ Magdeburg fordert Unterstützung aus der Börde an. 65 Feuerwehrleute sind mit Technik auf dem Weg in die Landeshauptstadt. +++

+++ 16:45 Uhr - Halle ruft den Katastrophenalarm aus +++

+++ Regierungschef Haseloff sagt Reise nach Israel ab +++

+++ Kein Problem: Wer wegen des Hochwassers einen Termin bei der Arbeitsagentur oder im Jobcenter nicht wahrnehmen kann, muss keine finanziellen Nachteile befürchten +++

+++ Ministerpräsident Reiner Haseloff ist besorgt: "Diese Lage ist extrem ernst", sagte er bei der Öffnung des Pretziener Wehrs. +++

+++ Tangermünde sucht Deichwachen, Telefon 039322/93266 oder Durchwahl 93269 +++

+++ Deiche in Demker bei Stendal werden erhöht und verstärkt +++

+++ 16.30 Uhr - Gerwisch: Großer Unmut unter den Helfern: Behörden hätten viel zu spät reagiert. Ohne Katastrophenfall könnten nicht so viele Kräfte mobilisiert werden, wie dringend benötigt würden. Die Lage sei schon jetzt brenzliger als 2002. +++

+++ 16 Uhr - Gerwisch: Enormer Einsatz beim Füllen der Sandsäcke +++

+++ Schönebeck: Bauhof-Mitarbeiter bauen Steg vom Ortsteil Grünewalde zur Thälmannbrücke +++

+++ 15:45 - Schönebeck: Straße von Schönebeck nach Pretzien gesperrt, Umleitung über Magdeburg +++

+++ Katastrophenalarm in Magdeburg ab Dienstag 6 Uhr +++

+++ Havelberg bereitet sich auf Flutung der Havelpolder vor +++

+++ 15.30 Uhr - Staßfurt: Einsatz für den Katastrophenschutzzug des DRK-Kreisverbandes Staßfurt-Aschersleben. Im Bernburger Rosenhag soll ein Altenheim evakuieren werden. +++

+++ 15 Uhr - Schönebeck: Feuerwehr und Städtischer Bauhof beginnen mit der Befüllung von Sandsäcken für die Schutzanlagen im öffentlichen Bereich entlang des Elbufers. +++

+++ Bei etwa 14.000 Kunden des ostdeutschen Energieversorgers Envia in Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen fällt der Strom aus +++

+++ 10 Soldaten sollen in Sachsen-Anhalt helfen +++

+++ Die IHK richtet Hotline für Unternehmen ein, Telefon 0345/2126424 +++

+++ 15 Uhr - Gerwisch: 10.000 Sandsäcke werden benötigt, um den bedrohten Sommerdeich auf 850 Meter Länge zu schützen. Helfer zum Sandsäckefüllen werden dringend gesucht, Treffpunkt ist am Feuerwehrgerätehaus in Gerwisch +++

+++ 15 Uhr: Rekord-Pegel in Barby für das Wochenende erwartet. Hochwasser in Barby wird 7,40 Meter bis 7,50 Meter erreichen. Im August 2002 stand der Pegel bei 7,01 Meter.Historischer Höchstwert wurde 1845 mit 7,33 Meter erreicht. +++

+++ 14.30 Uhr - Genthin: Fachleute sind von der Entwicklung des Hochwassers überrascht. Es werden die Pegelstände von 2002 erreicht. +++

+++ 14 Uhr: Der Sachsen-Anhalt-Tag in Gommern steht. Er wird vom 28. bis 30. Juni stattfinden +++

+++ Ab Dienstag werden bei Wolmirstedt Deichwachen eingesetzt. Es werden Helfer gesucht, Telefon 039201/64702, Einweisung am Dienstag, 15 Uhr, Feuerwehrgerätehaus Glindenberg +++

+++ Wolmirstedt geht nicht davon aus, dass für die Ohre Hochwassergefahr bestehen wird, Pegel sinken seit dem Wochenende. Mögliche rrückstau von der Elbe wird vermutlich maximal bis Glindenberger Brücke reichen +++

+++ Die Deiche sollten halten, meint das Umweltministerium. Eine Sicherheits-Garantie gebe es aber nicht. +++

+++ Das Galopprennen am 15. Juni im Herrenkrug ist abgesagt +++

+++ Die Wasserwehr aus Schönebeck rückt aus, um die Wasserschutzwand am Elbtor aufzubauen. Anschließend soll die so genannte Kölner Wand, ebenfalls eine Schutzwand, am Salzblumenplatz in Schönebeck errichtet werden. +++

+++ Sonderfahrplan in Schönebeck: Schüler aus Plötzky und Pretzien werden ab Dienstag mit dem Bus zum Pretziener Wehr gebracht. Sie laufen über dieses. Auf der anderen Seite wartet ein Bus, der sie in die Schulen in Schönebeck bringt. +++

+++ Ab Dienstag, 20 Uhr, beginnt im Bereich der Verbandsgemeinde Elbe-Heide die erste Deichwacht +++

+++ Elbfähre Rogätz stellt am Montag Betrieb ein +++

+++ Der Deich in Aken soll für die Flut zu flach sein +++

+++ Hochwasser im Raum Barby und Schönebeck wird höher als 2002. Prognostiziert werden 7,40 bis 7,50 Meter. Damals stand das Wasser bei 7,01 Meter. +++

+++ Magdeburg: 14 Uhr nimmt Sandsackfüllmaschine im alten Hafen Betrieb auf +++

+++ Bootsverleih Adolf-Mittag-See in Magdeburg stellt Betrieb ein +++

+++ Erste Wege im Stadtpark Magdeburg unter Wasser +++

+++ Gommern: 14 Uhr Hochwassersitzung; noch keine Befürchtungen wegen Sachsen-Anhalt-Tag Ende Juni +++

+++ Elbe-Parey ruft Bürger zu Deichwachen auf +++

+++ Deichsicherungsmaßnahmen in Biederitz, Gerwisch und Lostau +++

+++ Gerwisch sucht dringend Helfer, Sandsäcke müssen gefüllt und der Sommerdeich um 30 Zentimeter erhöht werden. Treffpunkt ist 15 Uhr am Feuerwehrgerätehaus +++

+++ Schweinebrücke zwischen Magdeburg-Herrenkrug und Biederitz gesperrt +++

+++ Katastrophenfall in Anhalt-Bitterfeld ausgerufen +++

   

Hochwasser-Einsatz in Magdeburg und Barby

Magdeburg/Barby. Der Einsatz der Retter dauert unermüdlich an. In Barby evakuieren Helfer Akten aus dem Grundbucharchiv vor dem Hochwasser. Im Wissenschaftshafen Magdeburg werden Sandsäcke befüllt, am Herrenkrughotel laufen die Sicherungsmaßnahmen gegen das Hochwasser. Fotos: Oliver Schlicht

Bilder zum Hochwasser in Magdeburg

Unsere Reporter haben sich umgeschaut. Hier einige Bilder aus Magdeburg. Fotos: Robert Richter

Bundeswehr im Einsatz gegen das Hochwasser

Berlin/Wien - Die Lage in den Hochwassergebieten im Süden und Osten Deutschlands hat sich weiter verschärft. Auch in Österreich und Tschechien sorgten die Fluten für Ausnahmezustände.

  • Das Wasser reicht bis an das Ladenschild einer Bäckerei in der Altstadt von Passau.

    Das Wasser reicht bis an das Ladenschild einer Bäckerei in der Altstadt von Passau.
    Quelle: Andreas Gebert

  • Rettungskräfte holen Einwohner der Stadt Grimma (Sachsen) aus dem Hochwasser.

    Rettungskräfte holen Einwohner der Stadt Grimma (Sachsen) aus dem Hochwasser.
    Quelle: Jan Woitas

  • Die Hochwasserlage in Passau spitzt sich weiter zu.

    Die Hochwasserlage in Passau spitzt sich weiter zu.
    Quelle: Andreas Gebert

  • Das Hochwasser machte in den betroffenen Regionen zahlreiche Straßen unbefahrbar.

    Das Hochwasser machte in den betroffenen Regionen zahlreiche Straßen unbefahrbar.
    Quelle: Marc Tirl

  • Tausende Menschen mussten sich in Sicherheit bringen.

    Tausende Menschen mussten sich in Sicherheit bringen.
    Quelle: Andreas Gebert

  • Das Zentrum von Chemnitz ist überflutet.t.

    Das Zentrum von Chemnitz ist überflutet.t.
    Quelle: Hendrik Schmidt

  • Süd- und Ostdeutschland versinken im Hochwasser - und das Regenwetter dauert an.

    Süd- und Ostdeutschland versinken im Hochwasser - und das Regenwetter dauert an.
    Quelle: Andreas Gebert/