Berlin (dpa) - Die Digitalkonferenz Re:publica in Berlin ist wegen der Coronavirus-Gefahr von Anfang Mai auf August verschoben worden. Als neuer Termin werde der 10. bis 12. August angepeilt, teilten die Veranstalter am Donnerstag mit.

Für die ursprüngliche Zeit vom 6. bis 8. Mai gebe es Ideen für eine "Re:publica im digitalen Exil". Zur Re:publica und der begleitenden Media Convention Berlin kamen im vergangenen Jahr mehr als 20 000 Besucher.

Ankündigung der Veranstalter