1. Startseite
  2. >
  3. Newsletter
  4. >
  5. Eltern-Ecke: Was geht in Sachsen-Anhalt
  6. >
  7. FAMILIENNEWSLETTER VOM 13. JUNI 2024: Was geht in Sachsen-Anhalt

Familiennewsletter vom 13. Juni 2024 Was geht in Sachsen-Anhalt

Aktualisiert: 13.06.2024, 16:18
Eltern-Ecke: Der kostenfreie Familiennewsletter.
Eltern-Ecke: Der kostenfreie Familiennewsletter. (Grafik: Tobias Büttner)

in wenigen Tagen wird es 16, das Enkelchen. Die erste große Liebe ist entflammt. Nun richtet sich der Enkel-Blick auf eigene Mobilität. Ein Motorroller! Dazu die so gar nicht überraschende Frage an die Großeltern: Wie wär es mit einem Mobilitäts-Sponsoring? Das wird sich regeln lassen. Aber kein Geld der Welt kommt gegen diese aufkeimende Sorge an: Das Enkelchen ganz allein mit einem Motorroller unterwegs?! Dabei: Ich sollte es wissen. Ich war auch 16, als ich vor 54 Jahren mein erstes Motorrad bekam, eine MZ (Motorradwerk Zschopau). Mit der fuhr ich Jahre später zur MZ in Halle – und viele junge Jahre unfallfrei. Deshalb mache ich verunsicherten Familienmenschen Mut. Wird schon! Fahren, fahren, nochmals fahren. Nur das macht Rollereleven sicher und hilft Mama-Papa-Oma-Opa-Ängste lindern. Wird schon. Besonders, wenn man sich an den Rat meines Großvaters für sorgenfreies Fahren hält. Immer wenn ich von Bennstedt mit dem Motorrad heimwärts nach Weißenfels startete, hob er mahnend seine Stimme: Fahr sinnig, Ulli! Sinnig. Was für ein Wort! Also, mach, was Opas Opa sagte: Fahr sinnig, Theo.

Ich bin Hans-Ulrich Köhler und habe einen 15-jährigen Enkel.

In unserem Familiennewsletter finden Sie Themen rund ums Familienleben in Sachsen-Anhalt, Ausflugstipps und ein Gewinnspiel. Heute verlosen wir das Buch "Die angesagteste Imbissbude der Römerzeit – Das Geheimnis von Pompeji", Band 6 der "Dusty Diggers"-Reihe von Silke Vry.

Was Familien in Sachsen-Anhalt interessieren könnte

Kleinkinder und ihr Nuckel: Eine Erziehungsexpertin gibt Eltern Tipps, wie man dem Kind das Schnullern abgewöhnen kann und warum es Sinn macht, nicht auf alle Ratschläge von außen zu hören.

Einweggeschirr aus Pappe kann gesundheitsschädigende Chemikalien enthalten.
Einweggeschirr aus Pappe kann gesundheitsschädigende Chemikalien enthalten.
(Imago/ Blickwinkel)

Einweggeschirr im Test: Ob beim Kindergeburtstag oder beim Picknick im Park, Pappteller sind praktisch. Doch viele beinhalten die gesundheitsgefährdenden Chemikalien PFAS. Woran man Einweggeschirr mit PFAS-Chemikalien erkennt.

Teures Ehe-Aus: Nicht nur Hochzeiten sind teuer, sondern auch Scheidungen. Eheleute, die sich trennen wollen, sind oft überrascht von den hohen Kosten, die schnell mehrere tausend Euro hoch sein können. So setzen sich die Kosten zusammen.

Häuser-Vergleich: Viele Familien träumen davon, ein Haus zu kaufen. Eine neue Analyse von ImmoScout24 zeigt, in welchen Bundesländern Einfamilienhäuser am günstigsten sind. Wie schneidet Sachsen-Anhalt im deutschlandweiten Vergleich ab?

Ghosting: Menschen, die geghostet werden, suchen die Schuld oft bei sich selbst. Warum wir dem Kontaktabbruch nicht so viel Bedeutung schenken sollten – und warum Ghosting normal ist.

Kinderbetreuung: Moderne Väter sollen anpacken, da sein, sich kümmern. So wie die meisten Mütter. Viele Zahlen zeichnen jedoch ein anderes Bild in Deutschland. Dafür gibt es Gründe – und Lösungsideen.

Ertrinken verhindern: Auf Entdeckungstour herumgeklettert und plötzlich fällt das Kleinkind in den Gartenpool. Das kann böse enden. Wie Eltern dafür sorgen, dass das nicht passiert.

Sicher verreisen: Die Sommerferien stehen vor der Tür, und wer in Sachsen-Anhalt verreisen kann, hängt vielleicht den Caravan an den Haken. Kinder sollten jedoch auf keinen Fall während der Fahrt im Wohnwagen sitzen.

Guter UV-Schutz, ohne bedenklichen Inhalt: Das ist bei Sonnencremes speziell für Kinder umso wichtiger. Doch in einigen hat „Öko-Test“ den Weichmacher DnHexP entdeckt. Was Eltern wissen müssen.

Ein internationales Trio stand beim Zekiwa-Fanclub nebeneinander: Aljona Surzikova aus Estland, Karin Eitner aus Zeitz und Kerstin Neidler aus Norwegen (von links) verbindet die Liebe zu den Kinderkutschen. 
Ein internationales Trio stand beim Zekiwa-Fanclub nebeneinander: Aljona Surzikova aus Estland, Karin Eitner aus Zeitz und Kerstin Neidler aus Norwegen (von links) verbindet die Liebe zu den Kinderkutschen. 
(Foto: Angelika Andräs)

Fan-Treffen der Kinderkutschen: Im Kinderwagenmuseum im Zeitzer Schloss Moritzburg (Burgenlandkreis) kamen Kinderwagen-Liebhaber aus Estland, Polen und Norwegen zusammen. Was besonders auffiel – in Fotos festgehalten.

Freudiges Wiedersehen: Die Geburtsstation des Magdeburger Krankenhauses Marienstift wurde 1999 eröffnet. 25 Jahre später trafen nun die längst erwachsen gewordenen Babys auf ihre Hebammen.

Das Aus fürs Melt-Festival: Der Veranstalter verkündet das Aus des populären Musikfestival in der Stadt aus Eisen bei Gräfenhainichen (Landkreis Wittenberg). Wie die Ferropolis GmbH daran arbeitet, die dadurch gerissene Lücke zu schließen.

Ärger um Schulsanierung: Der Umzug der Otfried-Preußler-Grundschule in Halle-Neustadt in ein Ausweichobjekt in der Südstadt sorgt weiter für Ärger. 40 Minuten Busfahrt soll der Transfer dauern. Sind Container die Lösung?

KINDERMUND: Was Kinder so Lustiges von sich geben ...
Aron klärt Felix auf (beide 8 Jahre alt): 

"Bei uns dürfen Männer nur eine Frau heiraten. Das nennt man Monotonie."

Aron (8)

Kultur mit den Kids: unsere Ausgehtipps für Familien in Sachsen-Anhalt 

Auch am kommenden Wochenende gibt es in Sachsen-Anhalt viele interessante Veranstaltungen für Familien. Wir zeigen einige Ausgehmöglichkeiten für Groß und Klein: Wo ist was los, neben Magdeburg und Halle?

Die MZ-Radpartie lädt am 16. Juni einmal mehr zur entspannten Radtour mit rundum-Service ins Umland von Halle. 
Die MZ-Radpartie lädt am 16. Juni einmal mehr zur entspannten Radtour mit rundum-Service ins Umland von Halle. 
(Foto: Schlüter)

Radeln mit der ganzen Familie und der MZ: Die 15. MZ-Radpartie findet an diesem Sonntag statt. Start- und Zielort ist das Gelände der Mitteldeutschen Zeitung in Halle in der Delitzscher Straße 65. Wer an der Veranstaltung für jedermann noch kurzfristig teilnehmen möchte, kann sich am Veranstaltungstag vor Ort anmelden.

Die Strecken sind 18, 45, 65 und 89 Kilometer lang. Der Startschuss für die längste Tour fällt um 9 Uhr, danach folgen gestaffelt die übrigen. Die kleine Runde wird schließlich um 11 Uhr losgeschickt. Die Startgebühr beträgt je nach Streckenlänge zwischen zwölf und 15 Euro.  

Rennen der kleinen Vierbeiner (mit Video): Das 2. Magdeburger Dackelrennen steht an. Vorjahressieger Arno vom Domfelsen trainiert fleißig für die Titelverteidigung bei der Veranstaltung für alle Hundefreunde.

Sommer ist Erdbeer-Zeit: Im südlichen Saalekreis hat die Erdbeer-Saison begonnen. Mehrere Felder, darunter das Erdbeerparadies am Bäumchen, laden zum Selbstpflücken ein. Durch den Regen konnten die Erdbeeren gut wachsen.

Spiel, Spaß und Wasser in Bad Dürrenberg: Die Landesgartenschau in Bad Dürrenberg ist auch für die Jüngsten ein Highlight. Unsere  Testerinnen haben fünf Tipps, womit die Laga bei Kindern punkten kann.

Skate- und Gartenvergnügen in Wittenberg: In kurzer Zeit entsteht auf einer Brachfläche in der Innenstadt Wittenbergs eine Sport- und Verweilstätte. Wie die ersten Reaktionen am Tag der Eröffnung auf das neue Angebot ausfallen.

Karls Erlebnis-Dorf in Döbeln: Am 19. Juli wird im Karls Erlebnis-Dorf in Döbeln eine neue Attraktion eröffnet. Was die Besucher erwartet und wie viel der Eintritt kostet.

Auch die Jüngsten werden beim diesjährigen Sommerkonzert der Musikschule "Johann Sebastian Bach" zu hören sein.
Auch die Jüngsten werden beim diesjährigen Sommerkonzert der Musikschule "Johann Sebastian Bach" zu hören sein.
(Foto: Musikschule Köthen)

Sommerkonzert im Schloss Köthen

Die Musikschule „Johann Sebastian Bach“ Köthen lädt zum Sommerkonzert 2024 ein. Es findet an diesem Sonntag um 15.30 Uhr im Johann-Sebastian-Bach-Saal des Veranstaltungszentrums im Schloss Köthen statt. Ein vielfältiges Programm, präsentiert von Solisten und Ensembles der Instrumental- und Gesangsklassen, erwartet die Gäste. Auch der Kinderchor und die Jüngsten aus der Musikalischen Früherziehung werden zu hören sein. Neben dem musikalischen Genuss bietet das Sommerkonzert einen feierlichen Rahmen für die Übergabe der Zeugnisse an die Schülerinnen und Schüler, die im vergangenen Schuljahr erfolgreich Prüfungen abgelegt haben. Die Musikschule freut sich auf einen musikalischen Nachmittag und lädt alle Interessierten herzlich ein. 
Datum: 16. Juni, 15.30 Uhr, Schloss Köthen

Kinderfest auf der Laga  nun wirklich!

Der ursprünglich für den 1. Juni 2024 geplante Kindertag auf der Landesgartenschau Bad Dürrenberg musste aufgrund des schlechten Wetters leider abgesagt werden. Um den kleinen Besuchern trotzdem einen unvergesslichen Tag zu bereiten, findet an diesem Samstag ein Nachholtermin statt. Von 11 bis 17 Uhr erwartet die Kinder ein buntes Programm mit viel Spiel, Spaß und Unterhaltung.

Für den süßen Start in den Tag gibt es mit 500 Eis von Langnese für die ersten 500 Kinder, die am Kindertag die Landesgartenschau besuchen. Danach können die Kids an Kinderyoga teilnehmen und am Nachmittag mit dem “Biotologe Yann“ auf eine spannende Reise in die Welt der Tiere und Pflanzen gehen. Die Kinderlesung mit Agnes Gramming-Steinland aus den Büchern „Der Biotologe Yann“ findet in der Freiluftbibliothek statt.

In Kooperation mit dem Cantus-Mitteldeutschland e.V., dem Heimatbund Bad Dürrenberg e.V. und dem Förderverein der Landesgartenschau wird 15.30 Uhr eine Gästeführung für Kinder zur Schamanin stattfinden. Der Treffpunkt ist am Picknickplatz. Und 17 Uhr können Kinder hier Federketten basteln, wie sie einst die berühmte Schamanin trug.
Datum: 15. Juni, 11-17 Uhr, Laga

130 Jahre Bergmannstrost in Halle 

Das BG Klinikum Bergmannstrost in Halle lädt an diesem Samstag  von 10 bis 16 Uhr zu einem Tag der offenen Tür ein. Es können unter anderem OP-Säle und Spezialbereiche besichtigt werden. Auch eine Teddy-Sprechstunde ist im Angebot.
Datum: 15. Juni, 10-16 Uhr, Bergmannstrost Halle

"FerienSpaßPass" jetzt wieder erhältlich

Mit dem „FerienSpaßPass“ der Saalesparkasse sind auch in diesem Jahr wieder viele kulturelle Angebote in der Stadt Halle für Familien zu einem vergünstigten Preis nutzbar. Vom 22. Juni bis zum 4. August sind 16 Angebote im Stadtgebiet nutzbar. Dazu zählen auch städtische Einrichtungen, wie das Stadtmuseum und die Oberburg Giebichenstein, die Parkeisenbahn Halle, Stadtmarketing Halle/Touristinfo und der Bergzoo, wie die Stadtverwaltung mitteilt. Die Nutzung aller Ferienangebote ergibt eine Gesamtersparnis von mehr als 80 Euro. Für Familien ist der Pass seit dem 10. Juni bei der Saalesparkasse, den Angebotspartnern und Unterstützern erhältlich. Eine Aktivierung ist ausschließlich bei den Angebotspartnern möglich.

Familienfest auf der "Kircheninsel" Baasdorf

„Picknick im Grünen“ heißt es am 22. Juni ab 15 Uhr auf der „Kircheninsel“ Baasdorf (bei Köthen) bei einem kunterbunten Familienfest für Kinder und Erwachsene. Geplant sind Schminken, Basteln und Malen, Büchsenwerfen sowie Seifenblasen steigen lassen. Eine Hüpfburg wird aufgebaut. Es gibt Zuckerwatte, Kaffee und Kuchen sowie Getränke und Gegrilltes. Decken sollten mitgebracht werden. Bei Dauerregen fällt die Veranstaltung aus.
Datum: 22. Juni, ab 15 Uhr

"Aktion Zuckertüte" auf dem Marktplatz Halle 

„Aktion Zuckertüte“ ist im vollen Gange: Die Arbeiterwohlfahrt (Awo) ruft erneut zur Unterstützung von Schulanfängern auf. Donnerstags und freitags (im Juni) wird zwischen 14 und 18 Uhr auf dem Marktplatz in Halle für die „Aktion Zuckertüte“ Schulmaterial gesammelt. Gedacht ist es für Kinder, die Awo-Kitas in Neustadt und auf der Silberhöhe besuchen.
Datum: 17./18. Juni, Awo Halle-Merseburg, Marktplatz in Halle (vor Galeria Kaufhof)

Der kleine Prinz pflegt seine Rose mit Hingabe. Zu sehen im Höhlentheater in der Baumannshöhle.
Der kleine Prinz pflegt seine Rose mit Hingabe. Zu sehen im Höhlentheater in der Baumannshöhle.
(Foto: Jan Reichel/Rübeländer Tropfsteinhöhlen)

"Der kleine Prinz" in der Baumannshöhle

Ein Theaterstück zum Verlieben vor uriger Kulisse in der Baumannshöhle. Und darum geht's:

Der kleine Prinz kommt nicht von der Erde, sondern von einem kleinen Planeten, kaum größer als ein Haus. Der  Planet ist sogar so klein, dass man die Sonne am Tag dreiundvierzigmal untergehen sehen kann. Dort reinigt der kleine Prinz seine drei Vulkane und entfernt regelmäßig die frischen Triebe der riesigen Affenbrotbäume, damit sie nicht den ganzen Planeten überwuchern oder eines Tages sogar sprengen.

Seine Rose hingegen pflegt er mit Hingabe. Trotz mancher Missverständnisse zwischen den beiden blüht und duftet sie für ihn und eines Tages verlieben sich beide ineinander. Da der kleine Prinz jedoch weder ihre seltsamen und eitlen Gebärden zu enträtseln vermag, noch seine eigenen Gefühle für sie versteht, begibt er sich auf eine weite Reise, um Erfahrungen zu sammeln und Freunde zu finden.

Nach einer abenteuerlichen und magischen Reise über sechs fantastische Himmelskörper landet der kleine Prinz schließlich auf dem siebten Planet: der Erde.
Datum: 28.-30. Juni, jeweils 16.30 Uhr, Theater in der Baumannshöhle

Es wird dunkel in der Baumannshöhle 
aber nicht mit Taschenlampe!

Bei den beliebten Kinder-Taschenlampenführungen können sich kleine Höhlenforscher auf eine Entdeckungsreise der besonderen Art begeben. Es ist dunkel. Nein, fast dunkel. Denn eine Taschenlampe ist ausdrücklich erwünscht, wenn es zur Kinder-Taschenlampenführung tief hinein in die Rübeländer Tropfsteinhöhlen geht.

Nur mit Taschenlampe und Helm ausgerüstet geht es hinein in das innere der Tropfsteinhöhle. Um in der Dunkelheit nicht die Orientierung zu verlieren, erfolgt der Rundgang in Kleingruppen und unter sachkundiger Leitung eines geschulten Höhlenführers.

Die Kinder-Taschenlampenführung richtet sich an Kinder ab
5 Jahren und ihre erwachsenen Begleitpersonen.
Datum: im Juni immer samstags sowie zusätzlich am 25./27. Juni, jeweils um 9 Uhr (Treffpunkt 8.55 Uhr), Harzer Höhlen

Entdeckertag im Freilichtmuseum Diesdorf

Zu einem Ausflug in Ur-Ur-Großmutters Zeiten lädt das Freilichtmuseum Diesdorf am 27. Juni ein. Lebendig und anschaulich vermitteln wechselnde museumspädagogische Stationen, wie gänzlich anders der Alltag von Kindern und Erwachsenen damals aussah. Die kleinen Zeitreisenden können u. a. erfahren, wie Fachwerkhäuser gebaut wurden, lernen den Weg vom Korn zum Brot kennen oder erleben, wie streng früher der Schulunterricht war und wie man in den Pausen Streiche spielte, ohne erwischt zu werden.
Datum: 27. Juni, 10-14 Uhr, für Kinder von 6 bis 12 Jahren, Freilichtmuseum Diesdorf

Grillabend für werdende Väter

Die Fragen, Wünsche und Sorgen werdender Väter stehen im Fokus eines neuen Informationsangebots der Universitätsklinik und Poliklinik für Geburtshilfe und Pränatalmedizin der Universitätsmedizin Halle. Bei einem gemeinsamen Grillabend im Restaurant „Waldkater“ in Halle in unmittelbarer Nähe zum Universitätsklinikum Halle können künftige Papas ihre Fragen rund um Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett im lockeren Gespräch „unter Männern“ mit den Ärzten der Geburtshilfe klären. Im Anschluss findet eine Besichtigung des Kreißsaals statt.
Datum: Die nächsten Treffen finden am 27. August, 22. Oktober und
17. Dezember, jeweils von 18 bis 20 Uhr, statt. Die Teilnahme selbst sowie Bratwurst und alkoholfreie Getränke im Restaurant „Waldkater“ sind kostenfrei. Anmeldung mit dem Wunschtermin und Kontaktdaten ist unter geburtshilfe@uk-halle.de notwendig.

Und hier gibt's was zu gewinnen: Band 6 der "Dusty Diggers"-Reihe "Die angesagteste Imbissbude der Römerzeit Das Geheimnis von Pompeji" von Silke Vry.

Band 6 der "Dusty Diggers"-Reihe widmet sich den spannenden Ausgrabungen in Pompeji. Was ist mit der alten Handelsstadt passiert? Wieso ist alles so unwahrscheinlich gut erhalten? Und was hat der verdächtig nahegelegene Vulkan mit allem zu tun? Heute ist der Ort die beste Informationsquelle, um etwas über das Leben in der römischen Antike herauszufinden. Seit gut 300 Jahren wird in Pompeji fast ununterbrochen gebuddelt und geforscht. Dabei werden auch Hightech-Methoden eigesetzt, wie Drohnen, Lasertechnik und Computeranimationen. Mit neuen Funden kommen immer wieder neue Erkenntnisse ans Licht. Zum Beispiel, dass es in der Römerzeit schon so etwas wie Schnellimbissbuden gab. Was da wohl auf der Speisekarte stand, vielleicht die älteste Pizza der Welt? Kindgerecht aufgearbeitet und witzig illustriert erkundet dieses Kindersachbuch die Funde in den Ruinen der Stadt am Fuß des Vesuv. Und zeigt, was nach jenem schicksalhaften Tag im Jahr 79 n. Chr. geschah, an dem die Erde bebte, Aschewolken den Himmel verdunkelten und Pompeji unterging.

Die Buchreihe begeistert Kinder für Archäologie. In dem packenden, gut strukturierten Handlungsablauf ist profundes Wissen eingebettet. In diesem Band schaut etwa ein Archäologe den alten Römern und Römerinnen genau in die Töpfe und erklärt, welches Fast Food sie in Pompeji gern mampften. Mit zielgruppengerecht verpackten Informationen, perfekt ergänzt durch die witzigen Illustrationen von Marie Geissler, inspiriert und aktiviert Autorin Silke Vry auch die größten Lesemuffel.

In Pompeji bei den alten Römern war eine Menge los. Was alles, das finden Archäologen heraus.
In Pompeji bei den alten Römern war eine Menge los. Was alles, das finden Archäologen heraus.
(Foto: Seemanns Bilderbande)

"Dusty Diggers: Die angesagteste Imbissbude der Römerzeit Das Geheimnis von Pompeji" (Band 6): Silke Vry, Seemanns Bilderbande 2024, 16,95 Euro, ab 8 Jahren, 72 Seiten, ISBN 978-3-86502-485-5

Wollen Sie das Buch gewinnen? Dann schreiben Sie uns bis zum  
19. Juni
 eine E-Mail mit dem Betreff „Das Geheimnis von Pompeji“ und vergessen Sie Ihre Adresse nicht. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung.

Herzliche Grüße aus der Eltern-Ecke.