1. Startseite
  2. >
  3. Panorama
  4. >
  5. Polizeibericht: Anwohner attackiert Mitarbeiter von Telefonfirma mit Machete

PolizeiberichtAnwohner attackiert Mitarbeiter von Telefonfirma mit Machete

Ein Mitarbeiter eines Telefonanbieters will in Lichtenberg Verkaufsgespräche führen. Ein Anwohner fühlt sich dadurch belästigt und greift laut Polizei zur Waffe.

Von dpa 13.02.2024, 12:59
Polizisten führen eine gestellte Festnahme durch.
Polizisten führen eine gestellte Festnahme durch. Monika Skolimowska/dpa/Symbolbild

Berlin - Ein Betrunkener soll in Berlin-Lichtenberg mit einer Machete auf den Mitarbeiter eines Telefonanbieters losgegangen sein und diesen an der Hand verletzt haben. Der 26 Jahre alte Mitarbeiter führte am Montagmittag Verkaufsgespräche in der Ortliebstraße, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Als er bei einem 46 Jahre alten Anwohner klingelte, soll dieser vom Balkon aus ein Streitgespräch begonnen haben, da er sich durch das Klingeln belästigt fühlte. Anschließend soll er dem Mitarbeiter gefolgt sein und ihn aufgefordert haben, das Klingeln bei weiteren Anwohnern zu unterlassen.

Laut Polizei soll der 46-Jährige unvermittelt die Machete gezogen und in Richtung des 26-Jährigen gestochen haben. Nach dem Angriff soll der Mitarbeiter den mutmaßlichen Angreifer entwaffnet und festgehalten haben, bis die Polizei eintraf. Der Anwohner wurde festgenommen. Ein Alkoholtest ergab den Angaben zufolge etwa drei Promille Atemalkohol. Laut einer Polizeisprecherin hatte der Mann ein zweites Messer bei sich. Bei einer Durchsuchung seiner Wohnung wurde eine Vielzahl weiterer Waffen sichergestellt. Die Verletzung des Mitarbeiters wurde vor Ort versorgt, wie es hieß.