Unfälle

Auto überschlägt sich: Verdacht auf Autorennen in Schwerin

Von dpa 23.09.2021, 11:33 • Aktualisiert: 25.09.2021, 08:29
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs.
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs. Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

Schwerin - Die Polizei in Schwerin ermittelt wegen des Verdachts eines illegalen Autorennens. Der Wagen eines 37-jährigen Schweriners hatte sich am Mittwochabend auf der Umgehungsstraße zwischen den Stadtteilen Görries und Neumühle überschlagen, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag erläuterte. Zuvor soll sich der 37-Jährige mit einem anderen Auto ein Wettrennen auf der vierspurigen Straße mit mehreren Spurwechseln geliefert haben. Dafür gebe es Zeugenhinweise und weitere Indizien.

Der 37-Jährige war dabei mit dem Wagen nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und hatte dann die Kontrolle verloren. Er sei bei dem Überschlag unverletzt geblieben. Der andere Autofahrer sei weggefahren. Die Staatsanwaltschaft ordnete an, dass sich ein Sachverständiger die Spurenlage genauer ansieht. Der Unfallwagen, an dem ein Schaden von etwa 8000 Euro entstand, und der Führerschein des 37-jährigen Fahrers wurden beschlagnahmt.