1. Startseite
  2. >
  3. Panorama
  4. >
  5. Harz: Brand in Fachwerkhaus: Ein Handwerker getötet, zwei verletzt

HarzBrand in Fachwerkhaus: Ein Handwerker getötet, zwei verletzt

Ein Fachwerkhaus in Halberstadt wird renoviert. Am Donnerstagmorgen kommt es zu einem Unglück. Ein Mensch stirbt, zwei werden verletzt. Zunächst ist von einer Explosion die Rede, doch das bestätigt sich nicht.

Von dpa Aktualisiert: 30.11.2023, 17:28
Einsatzfahrzeuge der Polizei stehen nach einer Explosion vor einem Fachwerkhaus.
Einsatzfahrzeuge der Polizei stehen nach einer Explosion vor einem Fachwerkhaus. Matthias Bein/dpa

Halberstadt - In einem fast fertig renovierten Fachwerkhaus in der Halberstädter Altstadt ist bei einem Brand ein Handwerker getötet worden, zwei weitere sind verletzt worden. „Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass ein mit Gas betriebenes Heizgerät ursächlich für ein Brandgeschehen war“, teilte die Polizei am Donnerstagnachmittag mit. Zunächst war von einer Explosion die Rede gewesen, diese Informationen bestätigten sich aber nicht, wie es hieß.

Bei dem Arbeitsunfall wurden der Polizei zufolge ein 55-Jähriger leicht und ein 47-Jähriger schwer verletzt. Bei dem Getöteten handele es sich um einen 52 Jahre alten Mann. „Bei dem Brandobjekt handelt es sich um ein fast fertig renoviertes Fachwerkhaus, in dem sich zum Zeitpunkt des Ereignisses ausschließlich Handwerker aufhielten“, teilte die Stadt Halberstadt mit.

Der Brand sei schnell unter Kontrolle gebracht worden, hieß es weiter. Im Einsatz seien 46 Einsatzkräfte der Feuerwehr mit 14 Fahrzeugen sowie fünf Rettungswagen, zwei Notarzteinsatzfahrzeuge und ein Rettungshubschrauber gewesen.

Was genau die Brandursache war, soll die Kriminalpolizei klären. Laut Angaben der Feuerwehr ist das betroffene Gebäude nicht in seiner Substanz beeinträchtigt, so die Polizei. Dementsprechend bestehe nach aktuellen Informationen keine Gefahr für umliegende Gebäude. Laut der Mitteilung der Stadt bleibt das auf einer Hofseite anliegende Schraube-Museum aufgrund des Unglücks bis zum 3. Dezember geschlossen. Alle Veranstaltungen wurden abgesagt.