Gesundheit

Pandemie: Zahl der PCR-Tests in Berlin gestiegen

Von dpa 18.09.2021, 11:27 • Aktualisiert: 19.09.2021, 22:35
Ein Mann zeigt einen Abstrich für das Testverfahren auf das Virus Sars-CoV-2.
Ein Mann zeigt einen Abstrich für das Testverfahren auf das Virus Sars-CoV-2. Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Berlin - In Berlin gibt es in der Pandemie wieder mehr Labortests auf das Sars-CoV-2-Virus. Die Anzahl der PCR-Tests pro Woche stieg in der Hauptstadt Mitte September auf 42.500. Das geht aus dem aktuellen Lagebericht hervor. Anfang August wurden rund 30.300 dieser Checks registriert. In dieser Zeit gingen auch die Schulferien zu Ende.

Zuletzt hatte die Zahl der wöchentlichen Tests in Berlin im Mai über 40.000 gelegen. Die vorhandene Testkapazität ist weitaus größer und liegt in Berlin im Moment bei rund 81.000 Checks pro Woche.

Die Positivrate bei den Berliner Tests stieg innerhalb eines Monats von 5 auf um die 8 Prozent an. Diese Entwicklung ist bundesweit zu beobachten.

Die 7-Tage-Inzidenz, also die Zahl der registrierten Ansteckungen gerechnet auf 100.000 Einwohner, liegt in Berlin mit 78,1 weiter über dem Bundesschnitt von 72. Zuletzt stagnierten diese Zahlen in der Hauptstadt aber. Bei der Impfquote liegt Berlin mit fast 63 Prozent vollständig Geimpfter derzeit genau auf dem Bundeslevel. Wünschenswert für ein Ende der Pandemie sind hier Werte über 80 Prozent.