Schäuble geht von Einigung mit IWF über Griechenlandhilfen aus

Brüssel (dpa) - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble rechnet mit einer Einigung der bislang zerstrittenen internationalen Geldgeber über weitere Griechenland-Hilfen. Er gehe davon aus, dass die Institutionen eine gemeinsame Position haben, sagte Schäuble vor einem Treffen der Euro-Finanzminister in Brüssel. Zudem erwarte er, dass es eine Verständigung über die Rückkehr der Kontrolleure nach Athen geben werde - eine der Voraussetzungen für weitere Hilfszahlungen. Die Griechen sollen einen Primärüberschuss von 3,5 Prozent erwirtschaften. Der IWF hielt dies für unrealistisch.