Fußball

Sieg in Bremen interessiert HSV-Trainer Walter nicht mehr

Von dpa 24.09.2021, 16:42 • Aktualisiert: 27.09.2021, 14:05
Hamburgs Trainer Tim Walter gestikuliert an der Seitenlinie.
Hamburgs Trainer Tim Walter gestikuliert an der Seitenlinie. Carmen Jaspersen/dpa/Archivbild

Hamburg - HSV-Trainer Tim Walter hat den Sieg im Nordderby bei Werder Bremen schnell abgehakt. „Am Sonntag, spätestens am Montag war das wieder vorbei war. Wir fokussieren uns auf das neue Spiel - und das ist am Sonntag“, sagte der 45-Jährige am Freitag in der Online-Medienrunde vor dem Spiel der 2. Fußball-Bundesliga gegen den 1. FC Nürnberg. Was in Bremen war, „ist schon wieder vergessen. Wir können uns nicht mehr erarbeiten als drei Punkte. Das haben wir getan.“

Der Hamburger SV hatte am vergangenen Samstag beim Erzrivalen in Bremen mit 2:0 gewonnen und für einen Stimmungsaufheller im und um den Verein gesorgt. Gegen die Nürnberger erwartet die Hanseaten die nächste schwere Aufgabe. Die Franken sind nach sieben Spieltagen als einziges Team noch ungeschlagen und liegen einen Punkt vor dem HSV. Walter schrickt das nicht. „Wir wissen, dass Nürnberg eine Herausforderung ist. Trotzdem: Wir kennen unsere Stärken, und dementsprechend wollen wir am Sonntag auch auftreten“, meinte er.

Ersetzen muss er in jedem Fall seinen Kapitän Sebastian Schonlau. Der Abwehrchef ist nach seiner Gelb-Roten-Karte aus dem Spiel in Bremen gesperrt. Wer ihn am Sonntag ersetzt und ob die Mannschaft ganz umgebaut wird, ließ Walter offen. „Wir werden schauen, wie wir das am Sonntag machen.“ Ein Option wäre es, den mit vier Treffern erfolgreichsten HSV-Torschützen Moritz Heyer aus dem Mittelfeld in die Abwehrkette zu ziehen.