1. Startseite
  2. >
  3. Panorama
  4. >
  5. Feiertage: Staus und volle Fähren: Viel Verkehr zu Pfingsten erwartet

EIL

Feiertage Staus und volle Fähren: Viel Verkehr zu Pfingsten erwartet

Für einen Kurzurlaub über die Feiertage auf eine Nordseeinsel oder an die Küste? Dieses Ziel dürften viele haben. Nicht nur auf Autobahnen und auf Nordseefähren könnte es voll werden.

Von dpa 16.05.2024, 05:54
Zwei Fährschiffe der Reederei Norden-Frisia begegnen sich an der Hafeneinfahrt von Norddeich.
Zwei Fährschiffe der Reederei Norden-Frisia begegnen sich an der Hafeneinfahrt von Norddeich. Hauke-Christian Dittrich/dpa/Symbolbild

Hannover - Wer sich über das lange Pfingstwochenende bei einem Kurzurlaub etwa in Niedersachsens Urlaubsregionen erholen möchte, sollte ausreichend Zeit für die An- und Abreise einplanen. Der ADAC erwartet wie schon am vergangenen Himmelfahrtswochenende erneut kilometerlange Staus auf Autobahnen. „Zum Pfingstfest geht es genauso weiter“, teilte der Automobilclub mit. Für ein großes Reiseaufkommen dürfte demnach auch sorgen, dass der Dienstag in Niedersachsen und Bremen schulfrei ist. Andere Bundesländer starten zudem in Ferien. Auch in Zügen und auf Fähren zu den Nordseeinseln könnte es voll werden.

Baustellen behindern Verkehr auf Autobahnen

Auf den Autobahnen wird der Andrang laut dem ADAC besonders am Freitag groß, wenn ab dem frühen Nachmittag Berufspendler und Reisende aufeinandertreffen. Dieser Tag sei erfahrungsgemäß einer der staureichsten Tage des Jahres, hieß es. Beim Rückreiseverkehr sei voraussichtlich ab Montagmittag und am Dienstagnachmittag auf Fernstraßen Geduld gefragt. Der ADAC erwartet dann Staus und Behinderungen bis in die Abendstunden.

Als stauträchtig schätzt der Automobilclub unter anderem die A7 zwischen Hannover und Hamburg ein, wo es Baustellen gibt. Betroffen sind dort etwa die Abschnitte in beiden Richtungen zwischen den Anschlussstellen Dorfmark und Soltau-Ost sowie zwischen Egestorf und Garlstorf. Darüber hinaus könnten Baustellen etwa auch auf der A1 zwischen Osnabrück und Bremen, auf der A28 zwischen Oldenburg und Bremen sowie auf der A7 zwischen Kassel und Hannover den Reiseverkehr ausbremsen.

Nordseefähren teils ausgebucht

Wer mit der Fähre zu den Ostfriesischen Inseln will, sollte sich vor der Reise über die Auslastung der Schiffe informieren. Vielerorts sind zum langen Wochenende zwar zusätzliche Abfahrten eingeplant, zum Teil sind Fähren aber bereits ausbucht. Das gilt zum Beispiel für mehrere Fährabfahrten von Harlesiel nach Wangerooge am Freitagnachmittag und Samstagvormittag, wie aus Fahrplänen der Deutschen Bahn im Internet hervorgeht, die mit einer Tochterfirma den Fährverkehr von und zur Insel betreibt.

Für den Fährverkehr zur Insel Norderney plant die Reederei Norden-Frisia am Freitag insgesamt 24 Abfahrten ein, am Samstag 19. „Der Freitag ist der Hauptanreisetag“, sagte eine Sprecherin der Reederei, die den Fährverkehr zu den Ostfriesischen Inseln Juist und Norderney betreibt. Das White Sands Festival zieht zu Pfingsten traditionell viele Ausflügler auf die Nordseeinsel. Für die Mitnahme von Autos sind die meisten Fähren bereits ausgebucht - wer kurzfristig noch das Auto mit auf die Insel nehmen möchte, sollte sich vor der Abfahrt über freie Plätze informieren, sagte die Sprecherin.

Volle Bahnen erwartet

Ausgelastet sein dürften zum Pfingstwochenende auch viele Nah- und Fernverkehrszüge im Land. „Das verlängerte Wochenende gehört zu einer reisestarken Zeit im Fernverkehr der Deutschen Bahn (DB)“, teilte eine Konzernsprecherin mit. Bundesweit seien vor allem auf den Hauptverkehrsachsen Züge bereits „sehr hoch“ ausgelastet. Zu den am stärksten nachgefragten Strecken zählten demnach Verbindungen zwischen großen Metropolen, wie etwa Hamburg und Hannover, aber auch an die Nordseeküste.

Die Bahn empfiehlt Reisenden, sich über die Auslastungsanzeige auf bahn.de und in der App DB Navigator zu informieren und einen Sitzplatz zu reservieren. „Wer flexibel reisen kann, sollte die Hauptreisezeiten meiden und eher nach Verbindungen am frühen Morgen und späteren Abend suchen“, teilte die Bahnsprecherin mit.