Armut

Verband warnt vor immer mehr Armut: Demo und Kundgebung

Von dpa 16.09.2021, 17:50 • Aktualisiert: 17.09.2021, 19:55
Eine Frau hält Geldscheine und Münzen in der Hand.
Eine Frau hält Geldscheine und Münzen in der Hand. Daniel Karmann/dpa/Symbolbild

Hannover - Der Sozialverband Deutschland warnt vor zunehmender Armut auch in Niedersachsen - und will die Politik zum Handeln bewegen. Dazu sei im vergangenen Jahr in Niedersachsen die Kampagne „Wie groß ist dein Armutsschatten?“ ins Leben gerufen worden, teilte der Landesverband mit. Heute seien in Hannover ein Demonstrationszug und eine Abschlusskundgebung geplant - mit einem Grußwort von Ministerpräsident Stephan Weil (SPD), Praxisbeispielen aus der Beratung und einer politischen Talkrunde zur Armutsgefährdung.

Die Landesarmutskonferenz hatte unlängst dazu aufgefordert, den Kampf gegen Armut in Niedersachsen zu verstärken. In allen Regionen habe sich in der Corona-Krise die Spaltung zwischen arm und reich verschärft, sagte Geschäftsführer Klaus-Dieter Gleitze. Die Landesarmutskonferenz fordert etwa die Stärkung von kommunalem und genossenschaftlichem Wohnen sowie einen vergünstigten Nahverkehr.