Kommunen

Vorpommern-Greifswald und Ostbelgien: Mehr Zusammenarbeit

Von dpa 23.09.2021, 09:02 • Aktualisiert: 25.09.2021, 08:31
CDU-Landesvorsitzender Michael Sack.
CDU-Landesvorsitzender Michael Sack. Danny Gohlke/dpa/Archivbild

Greifswald/Eupen - Der Landkreis Vorpommern-Greifswald und die Provinz Ostbelgien wollen ihre Zusammenarbeit ausbauen. Wie die Partner am Donnerstag mitteilten, sollen vor allem Erfahrungen mit grenzübergreifenden Projekten wie dem Rettungsdienst ausgetauscht werden. Eine Vereinbarung für weitere fünf Jahre haben Landrat Michael Sack (CDU) und der Ministerpräsident von Ostbelgien Oliver Paasch abgeschlossen. Damit bliebe die Kooperation von Vorpommern-Greifswald und der überwiegend deutschsprachigen Provinz auch bestehen, falls Sack nach der Landtagswahl am 26. September nach Schwerin wechselt. Der Landrat ist Landeschef der CDU im Nordosten.

Die Zusammenarbeit Ostbelgiens mit dem Süden Vorpommerns war einst durch ein Präventionsprojekt in der Region Greifswald entstanden und ist langsam gewachsen. Vorpommern-Greifswald hat als einziger Kreis im Nordosten eine etwa 80 Kilometer lange Grenze zu Polen, Ostbelgien grenzt an Deutschland. Auch die Corona-Pandemie „habe Handlungsfelder aufgezeigt, die einen Abgleich unserer Erfahrungen nahelegen“, meinte Sack. 

Zuletzt hatte Vorpommern-Greifswald im Juli zu Spenden für die Partner in Ostbelgien aufgerufen. Die Region um Eupen war Mitte Juli von starkem Hochwasser verwüstet worden. Aus Vorpommern waren mehr als 7000 Euro zusammengekommen, die für Wiederaufbau und Neuausstattung einer von Schlamm überfluteten Kinderkrippe verwendet werden, die in Eupen Regionalzentrum für Kleinkindbetreuung heißt.