Donaueschingen (dpa) - Springreiter Hans-Dieter Dreher aus Eimeldingen hat den dritten Sieg in Serie in Donaueschingen knapp verpasst.

Beim 63. Großen Preis war er mit seinem Pferd Prinz zwar der Schnellste, musste sich nach einem Abwurf aber mit dem vierten Platz zufrieden geben. Auch der deutsche Meister Felix Haßmann aus Lienen als Fünfter mit Cayenne und ebenfalls vier Strafpunkten verpasste das Treppchen.

Den Sieg machten zwei Brüder aus den USA unter sich aus. Der 21 Jahre alte Lucas Porter auf Hunter unterbot die Zeit seines vier Jahre älteren Bruders Wilton Porter dabei in 35,11 Sekunden um fast eine Sekunde. Dritter wurde der Brasilianer Francisco José Mesquita Musa auf Catch me (0/36,50 Sekunden).

Reitturnier Donaueschingen