New York (dpa) - Springreiter Daniel Deußer hat die Millionenserie Global Champions Tour als Dritter der Gesamtwertung abgeschlossen.

Der in Belgien lebende Hesse kam in New York bei der 18. und letzten Prüfung mit Killer Queen auf Rang zwölf. Wie schon 2018 wurde Ben Maher Gesamterster. Der Brite verdrängte mit seinem Sieg auf der Schlussetappe mit Explosion den Belgier Pieter Devos noch von der Spitze. Devos wurde in dem Springen in New York auf Claire Z Siebter.

"Ben und Pieter waren in diesem Jahr in einer anderen Liga", sagte Deußer. "Ich habe mein Bestes versucht, konnte aber an Ben und Pieter nicht heranreichen." Immerhin gewann der 38-Jährige auf der diesjährigen Tour 429.657 Euro. Maher steigerte seine Gesamtprämien durch die 99.000 Euro für seinen Erfolg in New York auf über eine Million Euro, Devos kam auf 707.362 Euro.

Zufrieden durfte auch Marcus Ehning sein. Der 45-Jährige aus Borken wurde in New York mit Cornado Zweiter und lag im Stechen nach seinem fehlerfreien Ritt nur etwas weniger als sechs Zehntelsekunden hinter Maher. Durch das Ergebnis verbesserte er sich im Gesamtklassement noch auf Rang vier hinter Deußer. Die Besten des Jahres der Global Champions Tour treffen sich im November in Prag zum Super Cup, der aber nicht mehr zur Gesamtwertung zählt.

Ergebnisse New York

Gesamtstand