Saint-Étienne (dpa) - Der amerikanische Radprofi Tejay van Garderen ist bei der 106. Frankreich-Rundfahrt nach einem Bruch der linken Hand ausgestiegen.

Der frühere Tour-de-France-Fünfte war bereits kurz nach dem Start der siebten Etappe gestürzt, hatte es aber trotzdem noch bis ins Ziel geschafft. Nach einer genauen Untersuchung der Hand erfolgte aber das Aus. Van Garderen war mit großen Ambitionen zur Tour gekommen, nachdem er bei der Dauphiné-Rundfahrt mit Platz zwei überzeugt hatte.

Homepage Tour de France

Tour de France auf Twitter

Informationen zur achten Etappe auf der Tour-Homepage