Megève (dpa) - Der kolumbianische Radprofi Daniel Martinez hat das von zahlreichen Stürzen überschattete 72. Critérium du Dauphiné gewonnen.

Der 24-Jährige hatte am Ende der fünften und letzten Etappe im Gesamtklassement 29 Sekunden Vorsprung vor Thibaut Pinot aus Frankreich. Pinots Landsmann Guillaume Martin wurde mit 41 Sekunden Rückstand auf den Gewinner des Gelben Trikots Dritter. Lennard Kämna aus Fischerhude, der am Samstag die vierte Etappe gewonnen hatte, beendete die Rundfahrt auf Platz acht. Den letzten Tagessieg nach 153,5 Kilometern mit Start und Ziel in Megève holte Sepp Kuss aus den USA.

Die deutsche Tour-Hoffnung Emanuel Buchmann war am Samstag gestürzt und musste das Rennen mit schweren Prellungen vorzeitig aufgeben. Der slowenische Vuelta-Sieger Primoz Roglic war wegen der Folgen eines Sturzes als Führender nicht mehr zur letzten Etappe angetreten. Die fünftägige Rundfahrt in den französischen Alpen war hochklassig besetzt und galt als wichtigstes Vorbereitungsrennen für die Tour de France, die am 29. August in Nizza beginnt.

© dpa-infocom, dpa:200816-99-188510/2

Offizieller Internetauftritt Criterium du Dauphiné